Warum Gründer sich von ihren besten Mitarbeitern trennen müssen.

Wenn Mitarbeiter und Startup nicht mehr zusammenpassen, sollten Gründer handeln.

Tereza Sommerfeld ist Gründerin und Geschäftsführerin der Beratung allaboutHRLaw. Beim ersten HR & Digital Careers Meetup der Gründerszene Jobbörse am 5. Oktober, sprach sie über Wachstumsmanagement in Startups. Und erklärte, wann es sinnvoll ist, seine wertvollsten Mitarbeiter ziehen zu lassen.

Kann es sinnvoll sein, sich von seinen besten Mitarbeitern zu trennen? Das ist eine provokante These, doch bei näherer Betrachtung steckt viel Wahres dahinter: Bei Startups verändern sich in der Wachstumsphase nicht nur die Strukturen, sondern auch die Anforderungen an die Teammitglieder. Nicht jeder kann und will sich diesen Veränderungen anpassen.

Anzeige
Zwei Faktoren spielen beim Team-Wachstum eine Rolle: Die Rekrutierung und das Halten von Mitarbeitern. Eine prall gefüllte Pipeline an neuen Kandidaten ist jedoch wenig wert, wenn das bestehende Team auseinander bricht. Daher ist es genauso wichtig, sich rechtzeitig um den Verbleib der richtigen Mitarbeiter zu kümmern. Warum Gründer sich dabei nicht allein von persönlichen Beziehungen leiten lassen sollten? Tereza Sommerfeld dazu: „Nun ja, schließlich würde man ja auch nicht in ein Flugzeug steigen, nur weil man den Piloten kennt, dieser aber wenig Ahnung vom Fliegen hat.“

Oft sind die Mitarbeiter, mit denen ein Startup großgeworden ist, nicht die, die langfristig mit den Unternehmenszielen kompatibel sind. Im Zuge der Professionalisierung sollten sich Gründer daher fragen: Kann aus dem quirligen Alleskönner ein besonnener und strukturierter Manager werden?

In jedem Fall sind die Mitarbeiter dabei auf Unterstützung angewiesen, und genau daran denken viele Startups nicht. Außerdem wird oft vergessen: Die Wandlung betrifft alle, auch die Gründer selbst. Bei ihnen kommt eine starke emotionale Komponente hinzu, wenn sie erkennen, dass sie ihr ehemaliges Kernteam ein Stückweit loslassen müssen, um weiter wachsen zu können.

Unter Umständen stellt sich also heraus, dass gerade der beste Kumpel oder ein eingefleischtes Gründungsmitglied den Veränderungen nicht gewachsen ist. Stattdessen spielt er oder sie vielleicht schon mit dem Gedanken, das nächste Startup von der Pieke aufzubauen. Und das wäre eine Win-Win-Situation für alle.

Das HR & Digital Careers Meetup ist eine Eventreihe der Gründerszene Jobbörse. Im Fokus steht der Austausch von Recruitern, Experten und Interessierten. Thematisch dreht sich alles um Human Resources, Karriere in der Digitalwirtschaft sowie Trends im Recruiting und Employer Branding.

Foto: COLE HUTSON via UNSPLASH