Wer macht das Rennen im mobilen Markt? BeMyApp

Vielversprechendes Unterfangen: So nimmt sich Windows den Mobile-Sektor vor

Windows 10 für Mobilgeräte? Eher nicht. Tatsächlich ist Microsofts Marktanteil in diesem Segment in diesem Jahr auf unter 1 % gefallen – damit ist die Einführung von Windows 10 für Mobile für die meisten Mobilnutzer nicht besonders relevant. Der Entwicklung, dass die überwiegende Mehrheit der Nutzer Android oder iOS als Betriebssystem nutzt, will Microsoft entgegenwirken und versucht erneut, in der mobilen Landschaft Fuß zu fassen.

Ganz anders sieht es dahingegen in der Corporate-Landschaft aus – die meisten Firmen kommen ohne Windows 10 nicht aus. Was bedeutet das für die Präsenz im Mobile-Sektor? Bis 2018 könnte sich das Blatt wenden und Microsoft dank seiner Business-Nutzer auch im Mobilbereich die Führung übernehmen.

Ein absolutes Muss für App-Publisher: Der HP Continuum-Accelerator

Am 27. September 2016 lädt Microsoft daher als Teil dieser Strategie App-Entwickler und -Herausgeber zu seiner DevLab-Veranstaltung ein. Hier erhalten Interessierte Zugang zu HPs Elite x3, das mit dem Betriebssystem Windows 10 funktioniert. Sie haben die Möglichkeit, nicht nur Continuum auszuprobieren, sondern auch mit HP- und Microsoft-Experten persönlich ins Gespräch zu kommen. Mehr Informationen gibt es hier.

Im HP Continuum Accelerator können App-Herausgeber ihre Programme continuum-kompatibel machen. Für die besten Apps gibt es außer 5.000 Euro auch eine starke Medienpräsenz sowie neue Kontakte und Geschäftsmöglichkeiten. Jetzt bewerben!

Warum Microsoft noch immer relevant ist – und es auch bleiben wird

Obwohl Apple in den vergangenen zehn Jahren nicht nur die Technologielandschaft, sondern auch das Mindset von Computernutzern stark beeinflusst hat, stellt Microsoft weiterhin 88 % des PC-Markts. Diese Stärke zeigt, dass Microsoft – trotz einiger Herausforderungen im Mobilmarkt – sich keine Sorgen zu machen braucht. Denn die Nachfrage nach Computern, Tablets und Laptops versiegt nicht und sichert so Microsofts Marktposition.

Für die meisten Geschäftstätigkeiten sind die Angebote von Microsoft unentbehrlich: OfficeSuite und auch neue Produkte wie Azure und Sharepoint haben mittlerweile ihren festen Platz in Unternehmen gefunden.

Und auch das neueste Produkt aus dem Hause Microsoft ist auf dem besten Weg, unentbehrlich zu werden: Continuum – mit dem Betriebssystem lassen sich Windows 10-Handys wie PCs nutzen.

Ein Handy mit der Kraft eines PCs

„Durch Continuum für Handys können Sie Ihr Windows 10-Mobilgerät an einen Monitor, eine Tastatur und oder eine Maus anschließen und so Ihr Handy wie einen PC bedienen. Apps passen sich flexibel an den größeren Bildschirm eines Monitors an und zeigen zusätzliche Navigationsmöglichkeiten und Inhalte, die man normalerweise auch auf einem PC-Bildschirm sehen kann”, verspricht Microsoft.

Kurz gesagt werden alle, die am PC arbeiten und von ihm leben, ein Handy zu schätzen wissen, das ebenso leistungsfähig wie ein Rechner ist und dabei ein nahtloses Umschalten zwischen beiden Medien ermöglicht.

„Wir wissen, dass Geschäftskunden sich ein sehr, sehr sicheres Handy wünschen, das unglaublich stark in der Kalenderverwaltung, bei Emails, in puncto Produktivität, Skype und weiteren Anwendungen ist”, sagt Chris Capossela, Chief Marketing Officer bei Microsoft.

Eine Lösung, viele Facetten: Microsoft Continuum

Das Betriebssystem stärkt die Stellung von Windows als wichtigster Anbieter für Unternehmen, die Systeme für große Belegschaften implementieren und verwalten müssen.

Microsoft hat starke Beziehungen zu Erstausrüstern: Hersteller, die nach einem Produkt wie Continuum gesucht haben, und Firmen, die Windows 10 benötigen. Der Erfolg von Windows bestand im Aufbau guter Werkzeuge, die dafür sorgten, dass Windows auch weiterhin für einen reibungslosen und effizienten Betriebsablauf unentbehrlich ist.

Überzeugt selbst eingefleischte iOS-Fans: Das Elite x3

Das Windows 10-­Smartphone Elite x3 wird als das beste Windows 10-Handy aller Zeiten gehandelt. Es zielt auf Firmenkunden ab und ist  als Dreifachgerät vorgesehen – Handy, Laptop und Desk-Gerät. Mit dem Betriebssystem Windows 10 funktioniert das Umschalten zwischen den Geräten reibungslos, weil Einstellungen, Daten und Zugriffsrechte beim Wechseln synchronisiert werden.

Mobil, zuverlässig und sicher: So punktet das Elite x3

Firmen können das Elite x3 wie einen PC verwenden, indem sie es mit Monitor, Tastatur und Maus verbinden. Alle Aufgaben können erledigt werden – egal, wo man sich gerade aufhält. In Telefonkonferenzen unterstützt das Elite x3 mit Stereo-Lautsprechern, Rauschunterdrückung und einer leistungsfähigen Frontkamera.

Sicherheit ist für Geschäftsleute von größter Bedeutung, und dieses Handy bietet in Form von Iris-Scanning und biometrischen Sensoren für starke Authentifizierung eine Sicherheit, die alle Anforderungen der Wirtschaft erfüllt.

IT-Administratoren können ihre Richtlinien für den Zugriff auf Unternehmensdaten und Ressourcen durchsetzen. Darüber hinaus ist Microsoft Office 365 vorinstalliert und muss daher nicht extra heruntergeladen werden. Word, Excel, PowerPoint und OneNote sind über alle Gerätetypen konsistent. So wird die gemeinsame Arbeit mit Kollegen am selben Dokument zum Kinderspiel.

Keine Geräte? Kein Marktanteil!

Im Mobilbereich ist ein neues Ökosystem im Kommen – und Microsoft bahnt sich gerade den Weg in dieses Segment zurück.

Doch nur, wer auch Geräte für den mobilen Bereich anbietet, kann auch hohe Marktanteile erzielen. Das HP Elite ist ein vielversprechender Anfang. Für 2017 soll ein Microsoft-Surface-Handy geplant sein, das das sicherste und produktivitätsorientierteste Handy auf dem Markt werden soll. Mit diesen für Business-Kunden unentbehrlichen Funktionen stehen die Chancen nicht schlecht für Windows 10, zum Marktführer im Firmensegment aufzusteigen.

 

Artikelbild: Microsoft