Wertvollste Internet Startups

Von Aggressoren, Intellektuellen und Anti-Helden

Der US-Limousinendienst Uber, der chinesische Smartphone-Produzent Xiaomi – und spätestens seit dem 435 Millionen schweren Einstieg von United Internet auch Rocket Internet sowie der Berliner Onlinehändler Zalando. Diese Unternehmen gehören zu den weltweit größten Internet-Startups. Die Bewertungen: zwischen vier und stolzen 18 Milliarden Euro, wie es Netzökonom zusammengestellt hat. Der Großteil von Ihnen kommt – kaum verwunderlich – aus den USA. Aber auch Deutschland ist mit zwei Unternehmen vertreten:

Wertvolle-Startups-1024x768

Anzeige
Die Gründer hinter den Startups haben allesamt einmal klein angefangen. Netzökonom hat die wichtigsten von Ihnen einmal profiliert: Da wäre zum Beispiel Travis Kalanick, der „Taxi-Krieger“, der selbstbewusste (Serien-) Gründer, dessen Limousinen- und Taxi-Plattform Uber derzeit täglich in den Schlagzeilen zu finden ist – wenngleich nicht immer positiven. Die aktuelle Verschwörungstheorie: Kalanick soll für Google, das bei Uber investiert ist, das Reservierungssystem für selbstfahrende Autos aufbauen.

G Tipp – Lesenswert bei Gründerszene Robert Gentz – König der Schuhe

Oder Drew Houston, der ein neunstelliges Angebot für seinen Online-Speicher Dropbox von niemand Geringerem als Apples Steve Jobs ablehnte – und bei einer Bewertung von derzeit 10 Milliarden Euro dafür reichlich belohnt wurde. Der dürfte sich und sein Unternehmen bald einem Preiskampf gegenüber sehen – mit Google, mutmaßt Netzökonom in der lesenswerten Zusammenstellung.

Bild: © panthermedia.net / Elnur Amikishiyev; Infografik: Holger Schmidt / Netzökonom