Der WeTab-Chef zieht die Konsequezen aus den Fake-Vorwürfen und tritt ab, Amazon kauft BuyVIP, der Twitter-Chef Evan Williams muss gehen und bei Learnship sind offenbar auch Oliver Jung und Team Europe Ventures ausgestiegen.

Kurzmitteilungen

WeTab-Chef gibt Fake zu und tritt ab

Der Neofonie-Chef und WeTab-Verantwortliche Helmut Hoffer von Ankershoffen tritt ab. Damit zieht er die Konsequenzen aus einer unter falschem Namen veröffentlichten Lobhudelei auf sein eigenes Produkt. Richard Gutjahr wies von Ankershoffen den Fake nach, weil diese eine Privatsphäreeinstellung in seinem Amazonprofil übersehen hatte und Rückschlüsse auf seine wahre Identität möglich wurden.

Amazon kauft BuyVIP

Der Shoppingclub BuyVip (de.buyvip.com) geht für 70 Millionen Euro an Amazon – und erreicht damit gerade einmal die Hälfte des von Investoren gewünschten Preises. Zuvor hatte Amazon erfolglos versucht, das erfolgreichere Ventre Privée zu übernehmen. Derweil meldet sich Brands4Friends (www.brands4friends.de) mit einer vermeintlichen Erfolgsmeldung zurück: einem Umsatz von 1 Million Euro an einem einzigen Tag.

Twitter-CEO Williams muss gehen

Evan Williams gibt seinen Posten als Twitter-CEO ab. Williams hatte erst vor zwei Jahren den Twitter-Gründer Jack Dorsey beerbt. Als neuer Chef rückt nun der bisherige COO Dick Costolo nach. Die noch immer unzulängliche Monetarisierung könnte ein wesentlicher Grund für die Absetzung Williams sein. Der frühere Feedburner-CEO Costolo hingegen verheißt nach Meinung von Branchenexperten einen Fortschritt in Sachen Erlöse.

Auch Oliver Jung und TEV ausgestiegen

Neben den Samwer-Brüdern und Klaus Hommels sind noch weitere Investoren aus der Online-Sprachschule Learnship ausgestiegen: Oliver Jung und Team Europe Ventures. Dies erklärt, warum Bertelsmann im August die Transaktion von 20,14 Prozent von LearnShip zur kartellrechtlichen Prüfung bei der EU-Kommission angemeldet hatte, bisher aber nur 14 Prozent an LearnShip (www.learnship.comsprachen-lernenenglisch) hält.

Link- und lesenswert

You Is Now: Erster Inkubator-Deal

ImmobilienScout24 (www.immobilienscout24.dedefindenwohnenindex.jsp) leistet sich einen eigenen Inkubator: Mit You Is Now will das Unternehmen rund um die Immobilie und funktionale Themen in den Bereichen Mobile und Social Media fördern. Das erste anscheinend noch namenlose Projekt „führt Investoren und Anbieter (wie etwa Eigentümer oder Makler) hochwertiger Immobilien über das Internet zusammen […]„.

Meinung lohnt sich

Aufwändig und zeitintensiv produzierte Beiträge gehören offenbar nicht zu den besthonorierten Texten – zumindest, wenn man die Wertschätzung mittels Flattr als Messlatte anlegt. In einer Betrachtung von Netzwertig-Redakteur Martin Weigert stellt dieser fest, dass die Nutzer vor allem Meinung und Kreativität honorieren.

Mit Bildmaterial unter Creative-Commons-Lizenz von: Michael Reuter, Joi