Die wichtigsten Tech- und Startup-News der Nacht

Während Europa schläft, läuft die Tech-Branche an der US-Westküste auf Hochtouren.

WhatsApp erreicht 500 Millionen Nutzer

Der Messaging-Dienst WhatsApp verkündet einen neuen Meilenstein: 500 Millionen aktive Nutzer hat die App seit dieser Woche, berichtet CEO Jan Koum. Als das Unternehmen vor zwei Monaten ankündigte, von Facebook übernommen zu werden, waren es noch 450 Millionen User. 700 Millionen Fotos und 100 Millionen Videos werden pro Tag geteilt. [mehr dazu bei Re/code]

 

Anzeige

Twitter veröffentlicht neue Profilseite für alle

Das neue Layout der Profilseite auf Twitter ist seit Dienstag für alle User verfügbar. Allerdings muss das Design manuell über die Produktseite von Twitter aktiviert werden. [mehr dazu bei TechCrunch und Twitter]

AT&T startet Netflix-Konkurrenten

Der US-amerikanische Kabel- und Mobilfunkanbieter AT&T baut seinen eigenen Video-Streaming-Dienst. Dafür investiert der Konzern gemeinsam mit dem Medienunternehmen Chernin Group 500 Millionen US-Dollar in ein Joint Venture, das anderen Services wie Netflix Konkurrenz machen soll. [mehr dazu bei GigaOm]

Google unterstützt Samsung im Streit mit Apple

Samsung hat vor zwei Jahren im Patentstreit mit Apple finanzielle Unterstützung von Google erhalten. Der Konzern soll für zwei von fünf betroffenen Patente des Smartphone-Herstellers die Rechtskosten übernommen haben. Samsung verantwortet sich derzeit vor Gericht, weshalb die Partnerschaft der beiden im Kampf gegen Apple jetzt ans Tageslicht kommt. [mehr dazu bei Mercury News]

Website-Baukasten Weebly mit 455 Millionen US-Dollar bewertet

Weebly hat frisches Risikokapital in Höhe von 35 Millionen US-Dollar vom chinesischen Internetkonzern Tencent sowie von der VC-Firma Sequoia Capital erhalten. Der vor acht Jahren gegründete Website-Baukasten wird folgedessen mit 455 Millionen US-Dollar bewertet.[mehr dazu bei Wall Street Journal]

 

Bild: Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von Sam Azgor

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.