Die wichtigsten Tech- und Startup-News des Wochenendes

Während Europa schläft, läuft die Tech-Branche an der US-Westküste auf Hochtouren.

WhatsApps nächste Missionen: Sprachnachrichten und Internetzugang

Für Facebook-CEO Mark Zuckerberg ist WhatsApp Mittel zum Zweck. Ein Grund für die Kaufentscheidung sei gewesen, dass die App ihm dabei helfen könne, mehr Menschen zu vernetzen, meinte er beim Mobile World Congress in Barcelona. Mit der Initiative Internet.org will der Facebook-Chef Menschen in Entwicklungsländern leistbaren Zugang zum Internet bieten. So gesehen könnte die App noch mehr wert sein. Für ein Bildungsprojekt in Ruanda im Rahmen von Internet.org arbeitet Facebook übrigens aktuell mit Nokia zusammen. WhatsApp-Chef Jan Koum verkündete zudem, dass die Anwendung bald um Sprachnachrichten erweitert wird. [mehr dazu bei TechCrunch und bei Reuters]

Anzeige

Dropbox bestätigt frisches Investment

Bis zu 350 Millionen US-Dollar hat Dropbox in seiner jüngsten Finanzierungsrunde erhalten. Dies geht aus einem Dokument an die Börsenaufsichtsbehörde hervor. Erst kürzlich spekulierten Medien über Investments in Höhe von 250 Millionen US-Dollar. Den Unterlagen zufolge könnte das Cloud-Speicherservice sogar bis zu 450 Millionen US-Dollar aufstellen. [mehr dazu bei Fortune]

Elop wird Leiter der Microsoft Devices-Unit

Der bisherige Nokia-CEO Stephen Elop übernimmt die Verantwortung der Microsoft Devices-Unit. Er erbt die Position von Julie Larson-Green, die künftig als Chief Experience Officer für Produkte wie Bing und Skype tätig sein wird. [mehr dazu bei GeekWire]

19 Millionen für geheimes Wearable-Startup Quanttus

Quanttus, ein Startup, das an einem Wearable Tech-Produkt arbeitet, erhält ein Investment in Höhe von 19 Millionen US-Dollar. Das Startup, ein Team der renommierten Technologie-Uni MIT, befindet sich noch in der Early Stage, was Quanttus genau entwickelt, ist noch nicht bekannt. Im vergangenem Jahr hatte Quanttus schon drei Millionen Dollar Seed-Funding aufgestellt. [mehr dazu bei VentureBeat]

Facebook engagiert Ryan Seacrests Digital-Managerin

Sybil Goldman ist der neue Head of Entertainment Partnerships bei Facebook. Das Unternehmen warb die neue Mitarbeiterin von Ryan Seacrest ab. Goldman war bisher Executive Vice President New Media des TV-Produzenten. Seacrest tauchte in den vergangenen Monaten wegen seiner Investments im Tech-Sektor in der Fachpresse auf. [mehr dazu bei Variety]

Icahn plädiert weiter für PayPal-Spinoff

Investor Carl Icahn schlug vor einigen Wochen vor, PayPal von seinem Eigentümer eBay abzuspalten. Jetzt wirft Icahn zwei Aufsichtsratsmitgliedern, Marc Andreessen und Scott Cook, Interessenskonflikte vor. Die beiden hätten sich selbst bereichert und eBay-CEO John Donahoe habe dies bewusst ignoriert, so die Ansage des Investors. EBay erwiderte, dass Icahn sich auf alte Nachrichten berufe, die aus dem Kontext gerissen wurde. [mehr dazu bei Re/Code]

Bild: NamensnennungWeitergabe unter gleichen Bedingungen Bestimmte Rechte vorbehalten von Jan Persiel

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.