Die wichtigsten Tech- und Startup-News der Nacht

Während Europa schläft, läuft die Tech-Branche an der US-Westküste auf Hochtouren.

Wie Instagram Geld verdienen will

An Reichweite mangelt es nicht: 150 Millionen User hat Instagram mittlerweile, verkündete das Unternehmen kürzlich. Emily White, Director of Business Operations, sucht jetzt gemeinsam mit CEO Kevin Systrom nach Monetarisierungswegen. Sie kündigt für das kommende Jahr erste Werbeformate an. Derzeit nutzen Brands die Photo-Sharing-App als kostenlose Plattform für virale Kampagnen.  [mehr dazu bei Wall Street Journal]

Kontroversen bei TechCrunch Disrupt Hackathon

Spruce sind die Gewinner des diesjährigen TechCrunch Disrupt Hackathons, der am Wochenende in San Francisco statt fand. Die App prognostiziert, wie lange es dauert, einen Text zu lesen. Die Anwendung soll das Leseverständnis verbessern. Indes sorgten zwei andere Präsentationen für Aufregung und Sexismus-Vorwürfe.  [mehr dazu bei TechCrunch und Valleywag]

Kein kostenloses Smartphone von Amazon?

Amazon bringt noch dieses Jahr ein Smartphone auf den Markt, das zudem kostenlos sein wird, berichtete am Freitag die Reporterin Jessica Lessin. Der Konzern dementierte die Gerüchte am Sonntag allerdings: Es werde in diesem Jahr kein Smartphone auf den Markt gebracht. Und falls das jemals passieren wird, dann nicht gratis. [mehr dazu bei Jessica Lessin und AllThingsD]

Nissan betritt Smartwatch-Markt

Der Autohersteller Nissan springt nach Samsung und Apple auf die Smartwatch-Welle auf. Die „Nimsu“-Uhr will der Produzent diese Woche auf der Motor Show in Frankfurt vorstellen.  [mehr dazu bei VentureBeat]

YCombinator sucht Non-Profits

Der Startup-Accelerator YCombinator öffnet sein Programm für sozial-orientierte Startups. Für den kommenden Zyklus können sich erstmals Non-Profits bewerben. Für die aufgenommenen Teilnehmer gibt es statt Investments Spenden. [mehr dazu bei Fast Company]

Elon Musk demonstriert 3D-Zukunft

Tesla-Gründer Elon Musk gilt schon jetzt in der Startup-Branche als der nächste Steve Jobs. In einem neuen Video demonstriert der Innovator ein neues Projekt seines Forschungslabors SpaceX 3D-Modellierungen über Handbewegungen am Bildschirm.

 

Bild: Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von Josh Rodriguez

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.