Ein Software-Update über Nacht reichte aus, um die Reichweite einiger Teslas um bis zu 64 Kilometer hochzuschrauben. Anlässlich des Hurrikans Irma hat der E-Autobauer von Elon Musk die Batteriekapazität seiner Fahrzeuge in Florida vorübergehend erhöht, wie Electrek berichtet. Fahrzeuginhaber sollen damit möglichst weit aus der Gefahrenzone des Sturms hinaus gelangen können, heißt es vom Unternehmen.

Anzeige
Im Süden der USA herrscht derzeit der Ausnahmezustand. Millionen Haushalte sind ohne Stromversorgung. Viele Menschen flüchten in ihren Fahrzeugen vor dem Sturm. Ein Tesla-Fahrer bemerkte das Update zufällig in seiner App und veröffentlichte einen Screenshot auf Reddit. Erst im Nachhinein bestätigte auch Tesla die temporäre Änderung.

Am 16. September sollen die Fahrzeuge allerdings wieder zurückgestuft werden, heißt es in dem Medienbericht. Die Batterie vom Model S und X ist normalerweise auf 60 kWH limitiert. Das Upgrade auf 75 kWh kann sonst nur gegen einen Aufpreis freigeschaltet werden – für stolze 3.000 Dollar.

Folge NGIN Mobility auf Facebook!

Bild: Getty Images / Chesnot