loom google will smith

Smith, Google und Co investieren 1,4 Millionen

Er könnte sich zum neuen Ashton Kutcher der Szene mausern: Will Smith investiert über seine Produktionsfirma Overbrook Entertainment indirekt in die deutsche Szene, beziehungsweise ganz konkret in Loom (www.loom.com), die von Köln über London mittlerweile ins Valley gezogen sind. Die Fotostream-App schließt insgesamt eine Finanzierungsrunde in Höhe von 1,4 Millionen US-Dollar ab, an der sich neben Smith auch Google Ventures, Tencent und DC-Shoes-Gründer Damon Way beteiligen, so der Blogeintrag von Loom.

Anzeige
Netzwertig porträtierte kürzlich das junge Unternehmen rund um Gründer Jan Senderek. Darin erklärt Senderek unter anderem den Unternehmensumzug ins Silicon Valley mit der Professionalität der dortigen VC-Szene. Der Unternehmensname habe sich in den letzten zwei Jahren zweimal geändert, von Eeve zu Popset zu Loom. Mit jeder Namensänderung passte das Startup auch seine Geschäftsidee an.

Mittlerweile bietet Loom, gegründet im September 2011, eine Fotostream-App. Das Programm speichert und verkleinert auf den eigenen Servern die Fotos des Nutzers und sendet sie verkleinert – derzeit angepasst an iOS-Geräte wie das iPhone und Macs – zurück. Loom, das sich zuvor im Beta-Stadium befand, ist einhergehend mit der Finanzierung nun für alle frei verfügbar.

Bild: Loom