wimdu buero kueche

Die große Küche des Berliner Wimdu-Büros dient auch als zentraler Versammlungsort und Sitzungssaal

Ein Millionen-Deal mit Berlusconi, eine Beinahe-Übernahme durch den Konkurrenten Airbnb und ein erbitterter Wettlauf mit den Konkurrenten – Wimdu blickt auf eine bewegte vierjährige Unternehmensgeschichte zurück.

2011 startete die Plattform, die es Privatleuten ermöglicht ihre Wohnungen an Reisende zu vermieten. Dabei half der Company Builder Rocket Internet. Mit einer Riesen-Finanzierung von 90 Millionen US-Dollar kämpfte das Startup dann um seinen Platz im Markt. Mit dem bereits 2008 gestarteten US-amerikanischen Vorbild Airbnb und Stephan Uhrenbachers 2011 gegründeten Hamburger Startup 9flats war die Konkurrenz stark.

Wimdu, von Arne Bleckwenn und Hinrich Dreiling gegründet, bietet nach eigenen Angaben mehr als 300.000 Unterkünfte in über 150 Ländern an. Inzwischen wird das Startup von Arne Kahlke und Sören Kress geleitet, die unter anderem die Partnervermittlung ElitePartner ins Leben riefen. Bleckwenn und Dreiling wechselten Anfang 2015 in den Beirat.

Anzeige
Aktuell beschäftigt Wimdu 135 Mitarbeiter aus über 30 Nationen in Berlin, rund 60 weitere arbeiten in Lissabon. Seit Mai 2014 hat das Berliner Team von Wimdu sein Büro in der Voltastraße 5, im vierten Stock eines alten Backsteingebäudes, dem früheren Sitz der AEG Kleinmotorenfabrik.

Dass es bei Wimdu ums Reisen geht, sieht man dem 1.625 Quadratmeter großen Berliner Büro deutlich an: Die Sitzungssäle tragen Namen wie „Treehouse“ oder „Seaside“ – und sind genauso fernwehtauglich eingerichtet. Das Büro der Geschäftsführung gleicht einem Flugzeug-Cockpit.

Wie das aussieht, zeigen die folgenden Bilder:

Zur Galerie

Im Berliner Büro von Wimdu gibt es drei Sitzungsräume, die nach Themen gestaltet sind. Hier ist das „Treehouse“ zu sehen – mit Birkenstämmen...

Bilder: Wimdu