Windeln.de übernimmt seinen spanischen Wettbewerber Bebitus. Das gab der Online-Händler heute bekannt. Ein Kaufpreis wurde dabei nicht genannt. Für Windeln.de ist es bereits der zweite Zukauf in diesem Jahr: Im April hatte das Unternehmen das tschechische Startup Feedo vollständig übernommen.

Bebitus verkauft hauptsächlich auf dem spanischen Markt seine Babyartikel und hat außerdem begonnen, den Versand nach Portugal und Frankreich auszuweiten. „Wir prognostizieren für diese drei südeuropäischen Märkte ein großes Wachstumspotenzial, das wir nutzen wollen“, sagt Windeln.de-Mitgründer und -Vorstand Alexander Brand.

Anzeige
Mit den Übernahmen wolle man „Windeln.de nach Europa bringen“, wie Mitgründer Konstantin Urban vor Kurzem im Gründerszene-Interview erklärte. Im Mai war das Unternehmen an die Börse gegangen und hatte dabei 211 Millionen Euro eingenommen. Etwa 127 Millionen Euro sollen weiterem Wachstum zugute kommen, das übrige Geld ging an die Gründer und Investoren der letzten Jahre. Der Ausgabepreis der Aktie lag damals bei 18,50 Euro – am Dienstagmorgen notierte das Papier bei 11,90 Euro.

Bild: Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von _-0-_