Launch Beta

Das World Startup Wiki sucht Unterstützer

Bowei Gai hat sich einem Projekt verschrieben, das für die Branche bahnbrechend sein könnte: dem World Startup Wiki (WSW, www.worldstartupwiki.org). Der Gründer von CardMunch, der sein Unternehmen 2011 an LinkedIn verkaufte, will eine Enzyklopädie für die weltweite Startup-Szene aufbauen. Das Wiki soll für jedes Land und jede Metropole der Welt einen Überblick zu den jeweiligen VCs, Inkubatoren und Startups geben.

Für potenzielle Gründer und Investoren könnten die Wiki-Infos eine große Hilfe sein. Denn neben Business-Möglichkeiten will das WSW auch Einblicke in kulturelle Gepflogenheiten, das Gehälterniveau ansässiger Arbeitskräfte oder das jeweilige Prozedere der Visumsbeantragung geben.

Laut der WSW-Seite kam Gai die Idee zum Projekt, als er 2011 seine unternehmerischen Erfahrungen, die er in China gemacht hatte, dokumentierte. Sein Bericht zur chinesischen Startup-Szene fand so viel Interesse, dass Gai realisierte, wie wenig Information über die Szene in den jeweiligen Ländern zur Verfügung steht. Daraufhin gründete er die Non-Profit-Initiative World Startup Report, die das WSW-Projekt betreibt.

Anzeige
Die Beta des Projekts ist seit dieser Woche online. Viele Länder sind schon im Wiki angelegt, die Seiten sind jedoch noch fragmentarisch mit Informationen gefüttert. Wer sich das Sample-Wiki der Philippinen anschaut, bekommt aber bereits einen guten Eindruck davon, wie das Ganze einmal aussehen soll. Neben reinen Text-Infos sind auch Charts und Videos in das Wiki eingebettet, die beispielsweise die aktivsten VCs zeigen oder veranschaulichen, in welchen Branchen der Markt bereits gesättigt ist oder noch in den Kinderschuhen steckt.

Laut Online Magazin The Next Web traf sich Gai im letzten Jahr mit mehr als 6.000 Startup-Experten in fast 30 Ländern, um das Wiki voranzubringen.

Der Grundstein ist nun gelegt. Wie bei jedem Wiki ist die Initiative nun auf freiwillige Helfer angewiesen. In einem Demo-Video zum Pre-Launch von World Startup Wiki spricht Gai von einer „Win-Win-Situation“ und ruft Gründer, Investoren und lokale Dienstleister dazu auf, dem Projekt ihren Input zu geben, da diese letztlich davon profitieren würden. Aus dem Kreis der Unterstützer soll es – je nach Größe des Landes oder der Stadt – circa drei offizielle Botschafter geben, die die Startup-Szene ihres Landes vertreten. Wer sich als World Startup Ambassador bewerben will, klickt hier.

 

Total Internet Startup Investments Made in Philippines of Investor pages with Incubator/Accelerator as Investor Category

 

Opportunity pages with E-Commerce as Opportunity Industry and Philippines in name

Artikelbild: © panthermedia.net/Tomas Griger