marissa-mayer

Guten Morgen!

Wir haben gestern einen kleinen Selbstversuch unternommen und eine junge Kollegin beauftragt, sich mal ein paar Stunden im sogenannten Darknet umzuschauen. Ist es eigentlich wirklich so einfach, dort hinein zu gelangen, um eine Waffe zu besorgen? Nein. Wir haben natürlich keine Waffe bestellt.

Aber trotzdem sind wir auf absonderliche Dinge gestoßen. Nebenbei ist das Darknet eine wichtige Möglichkeit für Journalisten, sich anonym mit Quellen auszutauschen. Auch Regimegegner in diktatorischen Systemen können hier unerkannt kommunizieren. Es ist also wie – wie immer – nicht alles so dark, wie es scheint. Lest die Geschichte heute auf Gründerszene.

Und während wir geschlafen haben, wurde in anderen Teilen der Welt gearbeitet

Es ist bestätigt: Verizon übernimmt wie vermutet das Yahoo-Kerngeschäft für 4,8 Milliarden US-Dollar. CEO Marissa Mayer erklärt in einem Blogpost, dass sie das nächste Kapitel des Konzerns begleiten möchte. Wie lange und ob das noch in der Geschäftsführung sein wird, darüber zweifeln die Insider. Eigentlich hieß es, dass sie nach dem Verkauf ihre Position verlieren wird. Von Yahoo bleiben außerdem Beteiligungen an Alibaba, Yahoo Japan, kleinere Beteiligungen und rund 4.000 Patente übrig. Diese Überreste von Yahoo werden nach Abschluss des Verizon-Deals nächstes Jahr eine neue Marke erhalten und weiterhin börsennotiert sein, informierte das Unternehmen am Montag. [Mehr dazu bei TechCrunch und bei USA Today]

Amazon hat von der britischen Regierung die Berechtigung erhalten, dort Drohnenlieferungen zu testen. [Mehr dazu bei Reuters]

Apple hat seinen früheren Hardware-Manager Bob Mansfield zurück geholt, er leitet Insidern zufolge das geheime Auto-Projekt „Titan“. [Mehr dazu bei CNet]

Tesla will den Bau seiner Gigafactory in Nevada schon Anfang 2017 – früher als erwartet – fertig stellen. [Mehr dazu bei Fortune]

Twitter startet eine neue Werbekampagne im Fernsehen, um den Microblogging-Dienst besser zu erklären und die breite Masse anzuziehen. [Mehr dazu bei Recode]

Einen schönen Dienstag!

Eure Gründerszene-Redaktion

Bild: Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von TechCrunch

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.