yahoo-campus

Guten Morgen! Während wir geschlafen haben, wurde in anderen Teilen der Welt gearbeitet:

Yahoo meldete 2016 zwei große Datendiebstähle, die allerdings vor Jahren passiert waren. Das könnte dem Konzern, der sich in der Verizon-Übernahme befindet, zum Verhängnis werden. Die US-Börsenaufsicht hat Ermittlungen gegen Yahoo eingeleitet. Dabei soll die Frage geklärt werden, ob das Unternehmen die Hacks, die mehr als eine Milliarde User betreffen, bewusst zu spät gemeldet hat. Erst nachdem Verizon als Käufer bestätigt war, ging Yahoo mit den Datendiebstählen an die Öffentlichkeit . Es ist das erste Mal, dass die Börsenaufsicht wegen der Kommunikation eines Hacks ermittelt. [Mehr bei VentureBeat]

Apple verklagt Qualcomm, weil der Chip-Zulieferer Zahlungen in Höhe von einer Milliarde US-Dollar zurückgehalten haben und zu hohe Patentgebühren verlangt haben soll.  [Mehr bei Reuters]

Tidal soll bei der Zahl seiner Abonnenten geschummelt haben: Statt drei Millionen hat der Streaming-Dienst offenbar nur eine Million zahlende User.  [Mehr bei Fortune]

Samsung informiert, dass ein Entwicklungsfehler bei der Batterie und später Mängel in der Produktion zur Brandgefahr beim Galaxy Note 7 geführt haben. [Mehr bei The Verge]

Der Wechsel des Twitter-Accounts des US-Präsidenten @POTUS führte zu einem Bug, eine halbe Million User folgten dem neuen Präsidenten Donald Trump ungewollt. [Mehr bei CNet]

Einen schönen Start in die Woche!

Eure Gründerszene-Redaktion

bild:NamensnennungKeine Bearbeitung Bestimmte Rechte vorbehalten von jay.tong

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.