Die wichtigsten Tech- und Startup-News der Nacht

Während Europa schläft, läuft die Tech-Branche an der US-Westküste auf Hochtouren.

Yo bis zu zehn Millionen Dollar wert

Die Messaging-App Yo verzehnfacht innerhalb weniger Wochen seinen Wert. Das israelische Startup holte sich ein Startkapital in Höhe von 1,5 Millionen US-Dollar. Der Unternehmenswert wird auf fünf bis zehn Millionen Dollar geschätzt. Zwei Millionen Yo’s werden laut den Betreibern täglich verschickt. Die Investoren sehen in der App Potenzial für simple Benachrichtigungssysteme. [mehr dazu bei Business Insider]

Anzeige

Reddit-Gründer steigt bei YCombinator ein

Alexis Ohanian ist der neue Partner von YCombinator. Der Business Angel hatte im Accelerator-Programm Reddit gegründet. Weiters unterstützen App.net-Gründer Dalton Caldwell und Talkbin-Gründer Qasar Younis das Programm als Vollzeit-Partner . [mehr dazu bei TechCrunch]

Amazon startet Kindle-Flatrate

In den USA ist seit Freitag offiziell das neue eBook-Abo von Amazon verfügbar. Für 9,99 US-Dollar im Monat sind bei „Kindle Unlimited“ 600.000 Titel abrufbar. [mehr dazu bei Washington Post]

Samsung und Google auf Trennungskurs

Manager von Samsung und Google sollen sich vergangene Woche zum Krisengespräch getroffen haben. Der Suchmaschinkonzern zeigt sich über die Entwicklungen des Smartphone-Herstellers verärgert. Mit seinem eigenen Betriebssystem Tizen und Alternativen zum Google Play Store will sich Samsung immer mehr von Google emanzipieren.  [mehr dazu bei 9to5Google]

Stärkstes VC-Quartal seit 2001

In den USA floß im 2. Quartal 2014 so viel Wagniskapital wie seit dem 1. Quartal 2001 nicht mehr. Insgesamt erhielten Unternehmen 13 Milliarden US-Dollar von Investoren. Der Großteil davon ging an Uber und Lyft.  [mehr dazu bei Fox News]

Bild:  Screenshot

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.