„Der Futterplatz der Haustiere ist der unhygienischste Ort im Haus“, sagt Yummynator-Gründer Marcus König bei seinem Pitch vor den Löwen. Mit rutschsicheren Fressnäpfen möchte der Österreicher das nun ändern.

Anzeige
Ende 2015 fing König an, einen Napf zu entwickeln, der am Boden haftet und zur Schnauzengröße der Vierbeiner passt. Mit Erfolg: Von seinem ersten Modell konnte er nach eigenen Angaben bereits 25.000 Stück verkaufen und internationale Aufmerksamkeit erhalten. Nun will der Gründer bei der Höhle der Löwen einen der Investoren von sich überzeugen. Von den Löwen erhofft er sich eine Kapitalspritze von 125.000 Euro für 15 Prozent seines Unternehmens. 

Inzwischen ist der Yummynator in Deutschland, Spanien, Frankreich, Australien, Litauen, bis hin zur Südseeinsel La Reunion erhältlich. Für kommendes Jahr ist die Expansion in die USA geplant.

Bild: Bernd-Michael Maurer/ VOX