Bildschirmfoto 2016-12-23 um 10.26.16

AboutYou-Gründer Tarek Müller zeigt die App von About You

Domstraße 10, im Herzen der Hamburger Altstadt, das Büro von About You. Eigentlich bin ich gekommen, um mit den drei Geschäftsführern über ihre Zusammenarbeit mit dem Hamburger Versandhausimperium Otto zu sprechen. Dessen Aufsichtsratsvorsitzender Michael Otto, 73, bezeichnet About You als „konzerninternes Startup“. Er schmückt sich gern mit dem drei Jahre alten Modemarktplatz, der 2016 mehr als 100 Millionen Euro mit Kleidung umgesetzt hat und 320 Millionen Euro wert ist.

Anzeige
Ich habe viele Fragen an Tarek Müller, Sebastian Betz und Hannes Wiese notiert. Geben sie Michael Otto Tipps zum Thema Digitalisierung? Was halten sie davon, dass alle Mitarbeiter den Konzernchef Hans-Otto Schrader neuerdings duzen dürfen? Doch bei Fragen zum Versandriesen fassen sich meine Gesprächspartner kurz. Die von mir erhofften Anekdoten oder Innenansichten aus dem Konzernleben bleiben aus. Tarek Müller betont, dass das Versandhaus primär Geldgeber sei: „Wir interagieren mit Otto, wie jedes Startup mit seinem Investor.“

Müller ist der bekannteste der drei Geschäftsführer von About You. Der 28-Jährige gilt als großes Talent in der Startup-Szene. Mit 15 Jahren baute er seinen ersten eigenen Onlineshop, über den er Shishas und Pokerzubehör verkaufte. Mehrere eigene Projekte folgten. Project Collins, zu dem About You mit rund 250 Mitarbeitern gehört, ist das erste Unternehmen, für das er viel Kapital aufnehmen will. 300 Millionen Euro hat die Otto-Gruppe ihm zugesagt. Wie viele Anteile das Versandhaus dafür bekam, verrät About You nicht. „Wir sind mittlerweile operativ total eigenständig“, sagt Müller und seufzt. Nerven die Fragen nach der Zusammenarbeit mit Otto? Müller schweigt. Sein Co-Geschäftsführer Hannes Wiese übernimmt und verneint.

11 – ABOUT YOU

Wachstumsrate: 516%
Gründungsjahr: 2013
Firmensitz: Hamburg
Branche: E-Commerce
Webseite: www.aboutyou.de

Richtig in Fahrt kommt Tarek Müller nach rund 45 Minuten. Ich frage nach der Konkurrenz. Amazon Fashion oder Zalando? „Es gibt für jeden Anlass einen Player, der top ist“, argumentiert Müller. Ein Kunde, der weiß, was er will, sei mit Amazon gut bedient. Bei Zalando bekomme er eine große Auswahl. Aber: „Wir sehen uns beim Bummel-Thema an der Spitze. Hier ist auch das Marktpotenzial besonders groß.“ Aktive Kunden seien im Schnitt zehn Minuten in der Woche auf About You, konkretisiert Müller.

Anzeige
Um die Kunden zum „Bummel-Modus“ im Internet zu bewegen, personalisiert About You für seine eingeloggten Kunden das Angebot. Ähnlich wie in einem Facebook-Feed werden Produkte vorgeschlagen, hinter dem Wort „About“ steht in der App anstatt „You“ der Vorname des Kunden. „Ein Kunde muss sehr regelmäßig mit uns interagieren, dann ist es wahrscheinlich, dass er auch kauft“, fasst Müller zusammen. Als Vorbilder nennt er deswegen Spotify, Tinder und Instagram. „Diese Unternehmen sind die Besten darin, ihre Kunden immer wieder auf die Plattform zu ziehen. Und sie sind viral, weil die Nutzer sie weiterempfehlen – das wollen wir auf die Mode übertragen.“

Das Interview neigt sich dem Ende zu. Als mein Aufnahmegerät abgeschaltet ist, sagt Müller, dass er aus seinem Geschäft ein Milliarden-Business machen wolle.
Michael Otto tut also gut daran, sich weiterhin mit About You zu schmücken.

Bild: Chris Marxen