Zalando Ergebnis 2014

Die Zalando-Bosse beim IPO in Frankfurt: David Schneider, Robert Gentz und Rubin Ritter (v.l.n.r.)

Zalando: Viel Geschäft nach dem IPO

„Wir haben als EBIT 62 Millionen Euro verdient – das entspricht einer Marge von 2,8 Prozent“ und „wir sind um 26 Prozenz gewachsen und haben einen Umsatz von 2,214 Milliarden Euro erreicht“. Das schrieben die Zalando-Vorstände David SchneiderRobert Gentz und Rubin Ritter heute am frühen Morgen in einer Mail an die Zalando-Mitarbeiter, die Gründerszene vorliegt. Parallel wurden die vorläufigen Geschäftszahlen als ad-hoc-Meldung veröffentlicht, wie es für börsennotierte Unternehmen Pflicht ist.

Anzeige
Und tatsächlich können sich die – vorläufigen – Zahlen sehen lassen. Im vergangenen Jahr hatte unter dem Strich noch ein Verlust von 114 Millionen Euro gestanden. Sechs Jahre nach der Gründung hat Zalando also erstmals Gewinne vorzuweisen. Und auch beim Umsatz hat sich einiges getan – für 2013 hatte Zalando noch 1,762 Milliarden Euro verbucht und damit nicht die Erwartungen erfüllen können.

Die Ergebnisse für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2014 im Schnelldurchlauf:

Gesamtjahr 2014

> Gruppenumsatz: 2,214 nach 1,762 Milliarden Euro
> Guppen-EBIT: 62 nach minus 114 Millionen Euro
> angepasstes* Gruppen-EBIT: 82 nach minus 109 Millionen Euro
> EBIT-Marge: 3,7 nach minus 6,2 Prozent

4. Quartal 2014

> Gruppenumsatz: 666 nach 550 Millionen Euro
> Gruppen-EBIT: 61 nach 12 Millionen Euro
> angepasstes* Gruppen-EBIT: 61 nach 12 Millionen Euro
> EBIT-Marge: 9,9 nach 2,4 Prozent

* ohne „Aufwendungen aus anteilsbasierter Vergütung mit Ausgleich durch Eigenkapitalinstrumente“

Vor allem im Weihnachtsgeschäft konnte Zalando demnach im Vergleich zum Vorjahr deutlich zulegen: Fast der gesamte Jahresgewinn wurde von Oktober bis Dezember realisiert. Der IPO Anfang Oktober hat Zalando also nicht nur frisches Kapital in die Kassen gespült. Auch scheint die mediale Aufmerksamkeit eine willkommene Werbekampagne für das Unternehmen gewesen zu sein. Zuletzt hatte Zalando angekündigt, sich zukünftig mehr als Marktplatz aufstellen zu wollen – und Fähigkeiten zuzukaufen, die das Unternehmen bislang nicht besitzt.

Zalando bekräftigte zudem das Vorhaben, im laufenden Jahr 2015 beim Umsatz um 20 bis 25 Prozent wachsen zu wollen. Alle veröffentlichten Zahlen sind vorläufig und nicht testiert. Die endgültigen Geschäftszahlen sowie den Geschäftsbericht will das Berliner Unternehmen am 5. März 2015 veröffentlichen.


Bildergalerie: So sieht es in den Berliner Zalando-Büros aus:

Zur Galerie

Mollstraße: Mitte 2013 wurde der neue Technologie-Standort nahe dem Alexanderplatz eröffnet.

Bild: Zalando