samwer-ipo

Das Rocket-Managementteam beim IPO 2014

Die Global Fashion Group (GFG) gibt die Mehrheit an Namshi, einem Zalando-Klon aus dem Emirat Dubai, ab – für 151 Millionen US-Dollar. Für diesen Preis übernimmt das Einkaufszentrum-Unternehmen Emaar Malls 51 Prozent der Anteile an der Modefirma. Die GFG besitzt die übrigen 49 Prozent, Rocket wiederum hält an der Gruppe etwa 20 Prozent.  

Namshi ist ein im Emirat Dubai aufgebautes E-Commerce-Unternehmen, dass sich als „einen der führenden Online-Shops für Schuhe und Fashion im Mittleren Osten“ bezeichnet. Die Firma wurde im Jahr 2012 von Hosam Arab, Faraz Khalid und Hisham Zarka gelauncht.

Anzeige
Nach eigenen Angaben bietet sie mehr als 50.000 Produkte an und hat rund 750.000 Kunden in den Vereinigten Arabischen Emiraten, Saudi Arabien, Katar, Kuwait, Oman und Bahrain. Seit 2016 schreibt sie nach eigenen Angaben schwarze Zahlen. Mit einer strategischen Partnerschaft mit Emaar Malls soll das Modeportal weiter ausgebaut werden. Unter anderem solle die Logistik verbessert und das Engagement in benachbarten Ländern erweitert werden, heißt es von Rocket Internet. 

„Mit der Übernahme der Mehrheit von Namshi verfolgen wir unsere digital-getriebene Strategie, um den wachsenden E-Commerce-Markt im Mittleren Osten und Nordafrika in Schwung zu bringen“, lässt sich der Vorstandsvorsitzende von Emaar Malls, Mohamed Alabbar, zitieren.

Zur GFG gehören neben Namshi Dafiti aus Südamerika, The Iconic aus Australien und Neuseeland, Zalora aus Südostasien und Lamoda aus Rußland und umliegenden Ländern. Insgesamt soll die Gruppe in 24 Ländern aktiv sein und mehr als 9000 Menschen beschäftigen. 

Anzeige
Nach deutlichen Abschreibungen im vergangenen Jahr kann die GFG mittlerweile bessere Geschäftszahlen vorweisen, wie sie heute vorlegt. 

Der Nettoumsatz der Gruppe stieg im ersten Quartal 2017 um 196,9 Millionen auf 265,3 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das bereinigte EBITDA verringerte sich von 46,5 Millionen auf 33,2 Millionen Euro.

Namshi selbst steigerte seinen Umsatz in den ersten drei Monaten 2017 um etwa 9 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 36,7 Millionen Euro. Vergangenes Geschäftsjahr setzte Namshi 136 Millionen um. Die Bewertung des Unternehmens beim jetzigen Verkauf über etwa 300 Millionen US-Dollar wird an der Börse positiv gewertet. Der Kurs von Rocket Internet stieg zum Handelsstart um rund 2,5 Prozent auf 20,90 Euro. 

Bild: Gettyimages/DANIEL ROLAND