Die neue Zalando-Zentrale in Berlin.

Die neue Zalando-Zentrale in Berlin.

Thüringen, Berlin und Brandenburg fördern Zalando

Mit mehr als 35 Millionen Euro haben Bund und Länder den E-Commerce-Giganten Zalando in den vergangenen Jahren gefördert. Damit sei das Berliner Unternehmen „der größte Empfänger“ von Subventionen im Versandhandel, berichten Wirtschaftswoche und Frontal21 mit Verweis auf das Bundeswirtschaftsministerium.

„Wir sind der größte Empfänger, weil wir am meisten investieren und die meisten Arbeitsplätze schaffen“, sagte ein Zalando-Sprecher gegenüber Gründerszene. Insgesamt beschäftige Zalando derzeit 7.000 Mitarbeiter, 3.000 davon in den Berliner Büros, 4.000 in der Logistik.

Woher kommt das Fördergeld für Zalando?

  • Das Land Thüringen bewilligte 22,4 Millionen Euro für den Aufbau des Zalando-Logistikzentrums in Erfurt, wo RTL vor einigen Monaten eine schlagzeilenträchtige Undercover-Story drehte.
  • Vom Land Berlin bekam Zalando zwischen 2010 und 2013 nach Angaben der landeseignen Zuwendungsdatenbank Investitionszuschüsse und Projektförderungen in Höhe von 10,6 Millionen Euro.
  • Das Land Brandenburg genehmigte 2,5 Millionen Euro für das Logistikzentrum in Brieselang im Havelland, teilte das Wirtschaftsministerium mit.

Zusammen macht das 35,5 Millionen Euro. Darin enthalten: Die Unterstützung des Bundes für die Länder-Subventionen in Höhe von 3,2 Millionen Euro im Jahr 2012 und 3,3 Millionen Euro im Jahr 2013. Nach Angaben von Zalando wurden bisher allerdings erst 16,4 Millionen Euro ausgezahlt.

Bild: Zalando