zapitano companisto

Zapitano: Mit Companisto auf Nutzerakquise

Das Social-TV-Startup Zapitano (www.zapitano.com) sucht nach erfolgreicher VC-Finanzierung nun nach Reichweite. Dafür hat sich das 2011 gegründete Berliner Unternehmen die Crowdfunding-Plattform Companisto ausgesucht, auf der sie heute ihr Crowdfunding starten – und hier mit Einzelbeträgen von fünf bis 10.000 Euro insgesamt maximal 250.000 Euro einnehmen wollen.

Anzeige
Die Summe wirkt dabei im Vergleich zu den bisher über VCs wie die IBB oder Ströer Media Ventures eingesammelten mehr als zwei Millionen Euro vergleichsweise klein. Und das ist durchaus beabsichtigt. Bei der Companisto-Runde sollen vor allem neue Mikroinvestoren beziehungsweise Nutzer gewonnen werden, die durch ihr Investment in das Unternehmen, während und nach der Fianzierungsrunde als Multiplikatoren zur Verfügung stehen und somit Reichweite generieren.

„Unsere bisherigen Investments haben wir in die Technologie der Plattform, den Content und in die Entwicklung unserer Leadgenerierungs-Maschine gesteckt. Die Qualität unseres Produktes ist so überzeugend, dass wir auch ohne viel Marketing enorm viele User gewinnen konnten. Um unseren Vorsprung weiter auszubauen, setzen wir auf die Investitionen der Companisten“ sagt Zapitano-Mitgründer und –CFO Marc Mogalle.

Zapitano stellt eine Webseite und mobile Anwendungen zur Verfügung, auf denen sich Nutzer über das TV-Programm austauschen und dieses bewerten können sowie Zusatzinfos erhalten. Deutsche Mitbewerber sind unter anderem Wywy, Tweek und Couchfunk.

Bild: Zapitano