zipjet

ZipJet ist eines der jüngsten Rocket-Ventures und wie das Putzkraft-Startup Helpling im Segment haushaltsnaher Dienstleistungen angesiedelt. Mitgründer und Geschäftsführer des Unternehmens ist der ehemalige Head of Business Development beim Reifenhändler Tirendo, Florian Färber. Im November 2014 in London gestartet und seit Januar 2015 auch in Berlin, bietet das Startup einen Wasch- und Reinigungsservice bis zur Haustür an. Das Startup verspricht, die dreckige Wäsche in einem festgelegten 30-Minuten-Zeitfenster abzuholen und innerhalb von 24 Stunden sauber an den Kunden zurückzuliefern.

Anzeige
Konkurrenz bekommt das Rocket-Startup unter anderem von dem bereits 2013 gestarteten Reinigungs-Dienst Jonny Fresh. Dass die Samwers in den Schnellreinigungsmarkt einsteigen, nannte Jonny-Fresh-Gründer Stefan Michaelis im Interview mit Gründerszene den „besten Beleg dafür, dass die Zeit reif ist“. Ein anderer Wettbewerber, MyDryclean, musste bereits Ende 2013 das Handtuch werfen. Ein Grund sei der Mangel an Servicepartnern gewesen.

Bei ZipJet allerdings scheint es zu laufen. Gerade erst wurde im Januar das neue Berliner Büro eröffnet. Wie es dort aussieht und warum die ersten Besucher nach „Tiffany“ fragten, zeigen die folgenden Bilder.

Zur Galerie

In den jetzigen ZipJet-Räumlichkeiten befand sich früher ein Bordell. In den ersten Wochen nach dem Einzug soll es deshalb ab und zu Besucher gegeben haben, die nach „Tiffany“ fragten. Tiffany war der Name des Etablissements.

Bilder: ZipJet