Zooplus Geschaeftsfuehrung

Der Zooplus-Vorstand v.l.n.r.: Jürgen Vedie, Andrea Skersies, Cornelius Patt und Andreas Grandinger

Zooplus mit starkem zweiten Quartal

Die Zooplus AG korrigiert ihre Gewinnerwartungen für das laufende Jahr nach oben. Die zuvor prognostizierte Gesamtleistung, sprich die Summe aus Verkaufsumsätzen und Werbeerlösen, von 500 Millionen Euro für 2014 wurde nun auf 530 Millionen Euro angehoben.

Anzeige
Ein Grund hierfür ist das erfolgreiche zweite Quartal 2014 bei der börsennotierten Burda-Tochter: Mit einer Gesamtleistung von 130,5 Millionen Euro – davon 124,1 Millionen aus Umsatzerlösen – konnte man im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 28 Prozent zulegen. Insgesamt wurden so im ersten Halbjahr 256,8 Millionen Euro umgesetzt – im Vorjahreszeitraum waren es etwa 190 Millionen Euro.

„Im äußerst wettbewerbsintensiven E-Commerce-Umfeld gelingt es uns, andere Anbieter deutlich und dauerhaft auf Distanz zu halten“, so Cornelius Patt, Vorstandsvorsitzender der Zooplus AG. Einer dieser Wettbewerber ist Petobel aus dem angeschlagenen Inkubator Epic Companies. Vor wenigen Tagen erfuhr Gründerszene, dass der Tierbedarfs-Shop mit Geldproblemen zu kämpfe habe und einige Mitarbeiter bereits gegangen oder auf Jobsuche seien. Petobel selbst wollte sich dazu nicht äußern.

Bild: Zooplus