Gastautor*in
Michel Penke
Michel Penke war Redakteur bei Gründerszene und besuchte die Deutsche Journalistenschule in München. Er arbeitete beim „Berliner Tagesspiegel“, dem „ZDF“ und „Turi2“. Zudem schreibt er frei u.a. für das „Reportagen“-Magazin, den „Journalist" und arbeitet als freier Programmierer. Michel Penke studierte Politik, Philosophie und Journalismus in Heidelberg, Jerusalem und München.

Geschrieben von Michel Penke

Iran will US-Sanktionen mit Kryptowährung umgehen
Handelsbeschränkungen

Iran will US-Sanktionen mit Kryptowährung umgehen

Erneut belegen die USA den Iran mit Sanktionen. Auch Banken und Zahlungsdienstleister sind betroffen. Einen Ausweg könnte die neue Kryptowährung des Landes bieten.

„Die Zahlen sind doch grausam“
DHDL-Folge 11

„Die Zahlen sind doch grausam“

Scheitern ist hart, aber unterhaltsam. In der 11. DHDL-Folge kehrt das Skurrile zurück. Mit Hunde-Apps, die keiner braucht, und Mönchen ohne göttlichen Beistand.

About You will Außenumsatz deutlich erhöhen
Wachstum

About You will Außenumsatz deutlich erhöhen

Modehändler About You schaut optimistisch in die Zukunft und erhöht stark den Außenumsatz. Profitabel ist der Modehändler aber noch nicht.

Kryptowährung

Schweden will 2019 die E-Krona testen

Nach Venezuela will auch Schweden eine staatliche Kryptowährung einführen. Im kommenden Jahr soll mit der E-Krona erst einmal im Praxistest experimentiert werden.

Digitale Lkw-Werbung

DHDL-Deal geplatzt: Roadads findet anderen Investor

Anders als in der Show vereinbart, kamen Startup und Löwen nicht ins Geschäft. Trotzdem sind die Werbetafeln des Startups ausgebucht. Auch ein Investor fand sich noch.

Die Höhle der Löwen

Fugenkratzer sucht Investment bei DHDL

Auch die schmalste Fuge soll sich damit reinigen lassen: Der Fugentorpedo soll nicht nur Käufer finden, sondern auch bei DHDL ein Investment einbringen, hoffen die Gründer.

Konteneröffnung

Bankenaufsicht prüft Identifikationsverfahren von N26

Verstößt N26 bei der Kontoeröffnung gegen das Geldwäschegesetz? Laut eines Berichts sollen Kriminelle das System austricksen können. N26 sagt, es halte sich an die Regeln.