Die IAA steht vor der Tür und Audi sorgt für eine erste kleine Überraschung. In Frankfurt wird man Mitte September eine Studie namens „Audi e-tron quattro concept“ vorstellen. Die sei ein Ausblick auf die Zukunft und das, was man in Ingolstadt so plane. Und: Der Ausblick ist ziemlich detailliert.

Angesiedelt ist der SUV von Audi zwischen dem Q5 und dem Q7 und schließt damit eine Lücke, die lange bemängelt wurde. Der Q5 ist vielen zu klein, der Q7 mit seinen monströsen Ausmaßen dann wieder zu groß. Der cw-Wert des neuen SUV soll bei 0,25 liegen. Das ist erstaunlich niedrig für so eine fahrende Schrankwand.

Anzeige
Die Überraschung ist, dass Audi offenbar eine reine elektrisch angetriebene Variante des Wagens plant. Der soll eine Reichweite von mehr als 500 Kilometern haben, was in Richtung Tesla geht. Der Antrieb stammt in seiner Basis aus dem neuen Audi R8 e-tron, der zwar auch noch nicht auf dem Markt ist, aber demnächst erscheinen soll. Beim R8 e-tron beträgt die angepeilte Reichweite 450 Kilometer. In den SUV sollten aus Platzgründen aber mehr Akkus passen.

Der Haken? Vor 2018 wird das Auto nicht auf den Markt kommen. Das sind knapp drei lange Jahre, in denen die Marketingabteilung von Elon Musk ihre Freude haben wird.

Zur Galerie

Eine hohe Schulterlinie, eine langgezogene A-Säule, kantiges Design. Der SUV verfolgt konsequent die Linie der aktuellen Audi-Modelle. Bild: Audi AG

Bild: Audi AG