Einfaches Design, langlebiger Akku, gutes Display – mit Beeline soll man schick durch die Stadt navigieren können

Navigation ist für Fahrrad- oder Motorradfahrer keine einfache Sache. Mittlerweile gibt es zwar Halterungen für Smartphones, allerdings sind die entweder nicht stabil genug oder nehmen auf dem Lenkrad viel Platz weg. Das britische Startup BeeLine hat sich des Problems angenommen und eine interessante Lösung gefunden. Ein zweiter, kleiner Bildschirm, der mit dem Smartphone verbunden wird, fungiert als Navigationshilfe.

Anzeige
Der Bildschirm besteht aus einem E-Paper/E-Ink-Display, dass extrem wenig Strom verbraucht. Darauf wird keine Karte angezeigt, sondern nur eine Richtungsanzeige und die Strecke, die man noch zurücklegen muss. Muss man abbiegen, zeigt der Pfeil in die jeweilige Richtung. Befestigt wird das Gerät mit einem einfachen Gummiband, dass man nach Gebrauch lösen kann. Es gibt also keine Schrauben oder Plastikgestänge, die am Fahrrad verbleiben.

Betrieben wird das Gerät mit einem 400-mAh-Akku, der eine Laufzeit von mindestens 40 Stunden im Dauerbetrieb garantieren soll. Die Entwickler gehen davon aus, dass man je nach Nutzung zwischen einem und drei Monaten mit einer Akkuladung auskommen sollte. Die 400 mAh kann man auch per Zusatzakku während einer Tourpause schnell wieder aufladen.

Die Idee zu BeeLine hatten die beiden Gründer Mark Jenner und Tom Putnam nach eigener Aussage im Dezember 2014. Sie seien genervt gewesen, permanent vom Fahrrad absteigen zu müssen, um das Smartphone aus der Tasche zu kramen, so Jenner. Halterungen für Smartphones seien zwar nett, aber nicht das wahre. Man habe ein Design für einen kleinen mobilen Bildschirm gesucht, den Touristen zum Beispiel auch auf ihren Mieträdern anbringen könnten.

Bisher hat sich BeeLine per Bootstrapping finanziert, größere Unterstützung gab es nur durch Privatinvestoren. Auf Kickstarter hat das Startup nun innerhalb weniger Tage das nötige Kleingeld für die erste Produktion aufgetrieben, ihr Wunschbetrag wurde schnell übertroffen. Die Auslieferung der ersten BeeLines soll ab August 2016 erfolgen.

Bild: BeeLine