Von Null auf 100 in 3,9 Sekunden: der Mercedes-Benz SLS AMG Coupé Electric Drive

Rechtzeitig zur IAA kommt eine Überraschung aus dem Hause Daimler. Gegenüber der Auto, Motor und Sport verriet Entwicklungschef Thomas Weber, dass man einem vollelektrischem Wagen arbeitet. Und nicht nur das: Weber verspricht, dass der Wagen „sehr bald“ kommen und eine Reichweite von 400 bis 500 Kilometern haben soll. Genauer wollte der Daimler-Mann dann zwar nicht auf das zukünftige Modell eingehen. Aber es gibt intern ein paar Hinweise auf den Tesla Konkurrenten.

Anzeige
Der schwäbische Autobauer hat gerade den gesamten SUV-Bereich umgebaut und neu aufgestellt: Sowohl der neue GLC (Nachfolger des GLK), als auch der deutlich größere GLE (Nachfolger der M-Klasse) eignen sich hervorragend für den Einsatz als vollelektrisches Fahrzeug. Beide Varianten bieten genug Platz für die Akkus, beide lassen sich günstig innerhalb der Plattformbauweise umgestalten.

Mercedes hat durchaus Erfahrung mit vollelektrischen Antrieben. Der SLS Electric Drive ist seit 2013 auf dem Markt und bietet immerhin eine Reichweite von knapp 250 Kilometern. Und dies bei einer Leistung von knapp 750 PS. Der Lithium-Ionen Akku wiegt rund 500 Kilogramm, bringt 60 kWh und ist in drei Stunden wieder aufgeladen. Auf Basis dieser Technologie wird man auch einen rein elektrischen SUV sehen. Die Akkus lassen sich leicht in einem solchen unterbringen, auch wenn das Gewicht ein kleines Problem darstellt. BMW zum Beispiel löst dies mit einem neuen Composit-Verfahren im Bereich des Kohlefaserbaus, Audi setzt auf eine ähnliche Technologie für den neuen R8-etron.

Daimler ist allerdings einen kleinen Schritt hinter der deutschen Konkurrenz. BMW hat mit dem i3 schon einen rein elektrischen Wagen, Audi zeigt auf der IAA in diesem Jahr eine Studie, die 2018 in Serie gehen soll.

Bild: Daimler AG