Zulieferer Delphi und Mobileye arbeiten an Roboterautos.

Die beiden Autozulieferer Delphi und Mobileye wollen gemeinsam bis 2019 ein günstiges System für selbstfahrende Fahrzeuge entwickeln, heißt es bei The Verge. Mit einem günstigen Preis wolle man damit vor allem den Massenmarkt erreichen, heißt es weiter. Voraussichtlich sollen erste Autos spätestens 2021 damit ausgerüstet werden. Ziel sei es, eine Komplettlösung anzubieten, die Autohersteller in unterschiedliche Fahrzeugtypen integrieren können – vom Kleinwagen bis zum SUV.

Anzeige
Der US-Zulieferer Delphi soll den Algorithmus für die Steuerung der Autos liefern, das israelische Unternehmen Mobileye die Kamera-Hardware rund um die Sensoren. Im Juli erst ist BMW gemeinsam mit Intel bei Mobileye eingestiegen und kündigte an, ebenfalls bis 2021 selbstfahrende Autos zu entwicklen. Im gleichen Monat trennte sich Tesla von Mobileye wegen des tödlichen Unfalls im Autopiloten und kündigte an, selbst ein Kamerasystem entwickeln zu wollen.

Kürzlich hatte auch Ford bekannt gegeben, dass man bis 2021 Roboterautos ohne Lenkrad und Gaspedale plane, die vor allem für Sharing-Plattformen eingesetzt werden sollen. Daneben bauen auch Google und der Fahrvermittler Uber fleißig an selbstfahrenden Autos. Das erste autonome Taxi von Uber soll noch diesem Monat in Pittsburgh getestet werden.

Folge Gründerszene Mobility auf Facebook!

Bild: Getty Images / Spencer Platt