Personen

› Personen A-Z
Bernadette Frech

Bernadette Frech

CEO Insta Communications GmbH (Instahelp)

Details von den Internet-Aktivitäten und -Beteiligungen von Bernadette Frech (CEO Insta Communications GmbH (Instahelp)) gibt es hier.

Dr. Bernadette Frech ist Geschäftsführerin von Instahelp, der europäischen Onlineplattform für mentale Gesundheit. Mit Instahelp will sie einen Raum für Emotionen und offene Gespräche über Partnerschaft, Stress, Depressionen und Ängste schaffen, in dem mit engagierten Psychologinnen neue Perspektiven entwickelt werden. Sie studierte Internationales Management an der FH JOANNEUM und der Università degli Studi di Sassari. Ihre Promotion machte sie an der Aston Business School zum Thema Emotionsmanagement. Außerdem ist sie Dozentin an der FH JOANNEUM, der Karl Franzens University und der Aston Business School UK sowie strategische Leiterin des Global Entrepreneurship Monitor Teams Österreich. Instahelp, bekannt durch die Startup-TV-Show “2 Minuten 2 Millionen”, wurde 2019 durch ProSiebenSat.1 PULS 4 als “Startup des Jahres” ausgezeichnet.

Artikel bei Gründerszene zu Bernadette Frech

Bisherige Berufsstationen von Bernadette Frech

Firma / Position Zeitraum
Instahelp

CEO

(Psychologische Beratung online)

1/2018 bis heute

Disclaimer: Die Informationen über die Beteiligungen basieren auf jedermann zugänglichen Informationsquellen, insbesondere dem deutschen und englischen Handelsregister. Für die Richtigkeit der aufgeführten Inhalte in den Bereichen der Datenbank wird keine Gewähr übernommen. Die Anteile der Gesellschafter wurden auf ganze Prozente gerundet, daher können diese von den realen Verteilungen leicht abweichen. Die Zusammenstellung der Informationen hegt darüber hinaus keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wenn Sie unrichtige Angaben korrigieren oder entfernen lassen wollen, kontaktieren Sie uns bitte oder schreiben Sie eine E‑Mail an datenbank [ät] gruenderszene.de.

Unterstütze unabhängigen Journalismus! Wieso mitmachen?
Hinter unserem kostenlosen digitalen Angebot stehen 1.500 Stunden Recherche, Analyse, vertrauliche Gespräche, Fakten-Checks und Gegenlesen – und das jeden Monat. Die thematische Ausrichtung auf Gründerszene ist einzigartig. Mit unseren Artikeln geben wir exklusive Einblicke in die Startup-Szene und berichten über die junge digitale Wirtschaft wie kein anderes Medium in Deutschland. Dieses Alleinstellungsmerkmal wollen wir erhalten.
Dafür brauchen wir deine Unterstützung – es dauert nur einen Moment und du kannst uns schon ab einem Euro fördern. Vielen Dank.
Unterstütze Gründerszene