Personen

› Personen A-Z
Jaroslav  Bláha

Jaroslav Bláha

Co-Founder & CEO bei CellmatiQ

Details von den Internet-Aktivitäten und -Beteiligungen von Jaroslav Bláha (Co-Founder & CEO bei CellmatiQ) gibt es hier.

„Jaro“ Bláha ist spezialisiert auf den Aufbau und Betrieb von kritischen, internationalen IT Systemen. Er war Chief Architect der NATO in Brüssel und Chief System Design für ThalesRaytheonSystems in Paris. Für DB Schenker hat er die Entwicklung des Logistiksystems See- und Luftfracht und dessen Einführung in 117 Ländern mit einem Team von 400 Logistik- und Softwareexperten (40% Frauenanteil) aus 35 Ländern an 26 Projektstandorten aufgebaut und geleitet. Als CIO des Schweizer Stromnetzes (Swissgrid) hat er dafür gesorgt, dass die Lichter an bleiben. In 2015 damit betraut ein agiles Innovationsteam für die Solera Holdings, Inc. (USA) aufzubauen, das in Dallas, London, und Zürich mobile Apps, AI und Big Data Anwendungen für Automotive und Insurance gebaut hat. 2016 der Aufstieg zum globalen CIO/CTO von Solera; 60 SaaS Unternehmen in 80 Ländern deren IT zu einer innovativen Cloud-basierten Infrastruktur und einem verteilten, hierarchiefreien 300-Personen IT-Team transformiert wurden. Mit den Erfahrungen zu Innovationsmanagement, Künstlicher Intelligenz, sowie Diplomen in Informatik und Wirtschaft seit Dezember 2017 Co-Founder und CEO von CellmatiQ mit dem Ziel die Diagnostik von medizinischen Bilddaten AI-basiert zu modernisieren.

Artikel bei Gründerszene zu Jaroslav Bláha

Bisherige Berufsstationen von Jaroslav Bláha

Firma / Position Zeitraum
CellmatiQ

Co-Founder & CEO

(AI zur Analyse medizinischer Bilddaten)

bis heute

Webprofile von Jaroslav Bláha

Disclaimer: Die Informationen über die Beteiligungen basieren auf jedermann zugänglichen Informationsquellen, insbesondere dem deutschen und englischen Handelsregister. Für die Richtigkeit der aufgeführten Inhalte in den Bereichen der Datenbank wird keine Gewähr übernommen. Die Anteile der Gesellschafter wurden auf ganze Prozente gerundet, daher können diese von den realen Verteilungen leicht abweichen. Die Zusammenstellung der Informationen hegt darüber hinaus keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wenn Sie unrichtige Angaben korrigieren oder entfernen lassen wollen, kontaktieren Sie uns bitte oder schreiben Sie eine E‑Mail an datenbank [ät] gruenderszene.de.

Unterstütze unabhängigen Journalismus!
Hinter unserem kostenlosen digitalen Angebot stehen 1.500 Stunden Recherche, Analyse, vertrauliche Gespräche, Fakten-Checks und Gegenlesen – und das jeden Monat. Die thematische Ausrichtung auf Gründerszene ist einzigartig. Mit unseren Artikeln geben wir exklusive Einblicke in die Startup-Szene und berichten über die junge digitale Wirtschaft wie kein anderes Medium in Deutschland. Dieses Alleinstellungsmerkmal wollen wir erhalten.
Dafür brauchen wir deine Unterstützung – es dauert nur einen Moment und du kannst uns schon ab einem Euro fördern. Vielen Dank.
Unterstütze Gründerszene