Personen

› Personen A-Z
Marcus Funk

Marcus Funk

Gründer & Geschäftsführer FLYACTS

Details von den Internet-Aktivitäten und -Beteiligungen von Marcus Funk (Gründer & Geschäftsführer FLYACTS) gibt es hier.

Das Schaffen neuer digitaler Produkte liegt Marcus Funk einfach im Blut. Bereits im Alter von 19 baute er als als technischer Leiter das erste deutsche Live-Shopping Portal "Preisbock" auf. 2010 gründete Marcus Funk, damals 22, sein eigenes Startup: der „fliegende Kellner“ alias flywai sollte ein digitales Geschäftsmodell werden, mit dem in Bars und Restaurants per App bestellt werden kann. Nach ersten Auszeichnungen und Pilotprojekten kam die Idee jedoch ins Stocken und er scheiterte mit seiner Idee.

Marcus Funk nutzte seine Chance und baute mit seinen Erfahrungen 2011 eine Digitalagentur auf, die Gründern zur Umsetzung Ihrer Idee verhilft – die FLYACTS GmbH. Mittlerweile wurden über 200 digitale Produkte und Services durch FLYACTS realisiert, und davon über 20 digitale Neugeschäfte begleitet. Marcus Funk weiß, was es heißt, zu Scheitern und erfolgreiche Unternehmen aufzubauen. Sein Know How und sein Mindset will er mutigen Gründern mitgeben: „Das Glück ist mit den Mutigen.“

Artikel bei Gründerszene zu Marcus Funk

Bisherige Berufsstationen von Marcus Funk

Firma / Position Zeitraum
FLYACTS

Gründer & Geschäftsführer

(Company Builder)

bis heute

Disclaimer: Die Informationen über die Beteiligungen basieren auf jedermann zugänglichen Informationsquellen, insbesondere dem deutschen und englischen Handelsregister. Für die Richtigkeit der aufgeführten Inhalte in den Bereichen der Datenbank wird keine Gewähr übernommen. Die Anteile der Gesellschafter wurden auf ganze Prozente gerundet, daher können diese von den realen Verteilungen leicht abweichen. Die Zusammenstellung der Informationen hegt darüber hinaus keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wenn Sie unrichtige Angaben korrigieren oder entfernen lassen wollen, kontaktieren Sie uns bitte oder schreiben Sie eine E‑Mail an datenbank [ät] gruenderszene.de.

Unterstütze unabhängigen Journalismus! Wieso mitmachen?
Hinter unserem kostenlosen digitalen Angebot stehen 1.500 Stunden Recherche, Analyse, vertrauliche Gespräche, Fakten-Checks und Gegenlesen – und das jeden Monat. Die thematische Ausrichtung auf Gründerszene ist einzigartig. Mit unseren Artikeln geben wir exklusive Einblicke in die Startup-Szene und berichten über die junge digitale Wirtschaft wie kein anderes Medium in Deutschland. Dieses Alleinstellungsmerkmal wollen wir erhalten.
Dafür brauchen wir deine Unterstützung – es dauert nur einen Moment und du kannst uns schon ab einem Euro fördern. Vielen Dank.
Unterstütze Gründerszene