Personen

› Personen A-Z
Mark Schmitz

Mark Schmitz

Partner Lakestar

Details von den Internet-Aktivitäten und -Beteiligungen von Mark Schmitz (Partner Lakestar) gibt es hier.

Mark serves on boards of the portfolio companies solarisBank, CrossLend, Seerene and Teralytics (Observer).
Prior to Lakestar, Mark worked for international law firm Linklaters and Private Equity and Venture Capital boutique Pöllath + Partners in Munich, and obtained work experience in China, South Africa, and Brussels (EU) in both legal and operational roles.
Mark studied at Bucerius Law School specialising in corporate and tax law and completed a postgraduate programme at the Stanford Graduate School of Business. He was a recipient of the German Bundestag / United States Congress scholarship and is an elected member of the Atlantik-Brücke Young Leaders society.

Having started his first e-business at age 16, Mark has a passion for internet ventures and entrepreneurship. He is a board member of the Entrepreneur Club of the ETH Zurich and maintains active partnerships with TU Munich and other key research-driven universities.

Roles:
-Cultivating network in Berlin and key technology clusters in DACH region
-Deal origination and evaluation with focus on German-speaking Europe
-Board representation and support of portfolio companies with introductions to corporate partners, service providers and financing ecosystem

Artikel bei Gründerszene zu Mark Schmitz

Bisherige Berufsstationen von Mark Schmitz

Firma / Position Zeitraum
Lakestar

Partner

(Beteiligungsgesellschaft)

bis heute

Disclaimer: Die Informationen über die Beteiligungen basieren auf jedermann zugänglichen Informationsquellen, insbesondere dem deutschen und englischen Handelsregister. Für die Richtigkeit der aufgeführten Inhalte in den Bereichen der Datenbank wird keine Gewähr übernommen. Die Anteile der Gesellschafter wurden auf ganze Prozente gerundet, daher können diese von den realen Verteilungen leicht abweichen. Die Zusammenstellung der Informationen hegt darüber hinaus keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wenn Sie unrichtige Angaben korrigieren oder entfernen lassen wollen, kontaktieren Sie uns bitte oder schreiben Sie eine E‑Mail an datenbank [ät] gruenderszene.de.

Unterstütze unabhängigen Journalismus! Wieso mitmachen?
Hinter unserem kostenlosen digitalen Angebot stehen 1.500 Stunden Recherche, Analyse, vertrauliche Gespräche, Fakten-Checks und Gegenlesen – und das jeden Monat. Die thematische Ausrichtung auf Gründerszene ist einzigartig. Mit unseren Artikeln geben wir exklusive Einblicke in die Startup-Szene und berichten über die junge digitale Wirtschaft wie kein anderes Medium in Deutschland. Dieses Alleinstellungsmerkmal wollen wir erhalten.
Dafür brauchen wir deine Unterstützung – es dauert nur einen Moment und du kannst uns schon ab einem Euro fördern. Vielen Dank.
Unterstütze Gründerszene