Unternehmen

› Unternehmen A-Z
BAM GmbH
  • BAM GmbH
  • gegründet: Juli 2011
  • Status: aktiv

BAM

Digital Manufacturer

Während viele Industrieunternehmen heute nach CDO's suchen und sich digitalisieren wollen, war die BAM von Anfang an digital. Im Juli 2011, als Industrie 4.0 in den Medien noch unbekannt war, gründete der Wirtschaftsinformatiker Marco Bauer die Firma BAM GmbH als Produktions- und Maschinenbauunternehmen. Im Jahr 2012 folgte der erste Onlineshop für individuelle Materialzuschnitte, 2014 konnte man bei BAM bereits einfache Fertigungsteile online zeichnen und einen Preis berechnen lassen. Heute beschäftigt das Unternehmen 95 Mitarbeiter und ist der Branche weit voraus. Eine eigene 12-köpfige Entwicklungsabteilung aus Mathematikern, Ingenieuren und Softwareentwicklern arbeitet an einer der fortschrittlichsten Cloud Manufacturing Plattform und denkt diese traditionelle Branche komplett neu.

Auf technischer Seite arbeiten über 60 Mitarbeiter an hochmodernen Dreh- und Fräszentren, 3D-Druckern und Blechverarbeitungsmaschinen. Die BAM fertigt hochpräzise Bauteile, bspw. für die Messdatenerfassung bei Crashtests, baut komplette 3D-Drucker (Renkforce RF2000 und RF500 von Conrad Electronic) oder komplexe Maschinen, bspw. eine automatische Verschraubanlage für Bett-Lattenroste.

BAM Team

Finanzierung von BAM

Finanzierungsart:
Bewertung: unbekannt
Datum der Datenerhebung: 08.08.2017

Gesellschafter von BAM

Übersichtskarte für BAM

Kontakt zu BAM

Webprofile von BAM

Für die Richtigkeit der aufgeführten Inhalte in den Bereichen der Datenbank wird keine Gewähr übernommen. Die Zusammenstellung der Informationen hegt darüber hinaus keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wenn Ihr falsche Angaben korrigieren oder entfernen lassen wollt, kontaktiert uns bitte per E‑Mail unter datenbank [ät] gruenderszene.de.

Unterstütze unabhängigen Journalismus! Wieso mitmachen?
Hinter unserem kostenlosen digitalen Angebot stehen 1.500 Stunden Recherche, Analyse, vertrauliche Gespräche, Fakten-Checks und Gegenlesen – und das jeden Monat. Die thematische Ausrichtung auf Gründerszene ist einzigartig. Mit unseren Artikeln geben wir exklusive Einblicke in die Startup-Szene und berichten über die junge digitale Wirtschaft wie kein anderes Medium in Deutschland. Dieses Alleinstellungsmerkmal wollen wir erhalten.
Dafür brauchen wir deine Unterstützung – es dauert nur einen Moment und du kannst uns schon ab einem Euro fördern. Vielen Dank.
Unterstütze Gründerszene