Neue Werbung

Fritz-Kola legt sich mit Putin, Erdogan und Trump an

Newsartikel. Hamburgs Brauseproduzent Fritz-Kola äußert sich kritisch zum G-20-Gipfel und fordert Menschen auf, dies auch zu tun. Im Netz gibt es für die Aktion viel Lob – aber auch Boykottdrohungen.

Nach Übernahme

Lidl drängt in den Kochboxen-Markt

Kurznachricht. Der Discounter Lidl rettete das Startup Kochzauber vor dem Aus. Nun testet die Supermarktkette das Kochboxen-Konzept des Unternehmens in Berliner Filialen.

Mecklenburg-Vorpommern

Jetzt kommt Inge – unterwegs mit einem fahrenden Kiosk

Reportage. Lieferdienste sind nicht neu: In Mecklenburg fährt Ingrid Jeske seit über 20 Jahren mit ihrem Kiosk-Wagen übers Land – und hat noch nie von Foodora oder Lieferando gehört.

Börsenfieber?

HelloFresh bekommt 60-Millionen-Kredit von großen Banken

Newsartikel. Der Berliner Kochboxen-Versender soll konkret über einen Börsengang nachdenken. Jetzt hat HelloFresh ein Darlehen über 60 Millionen Euro erhalten.

Gegen Fast Food

Elon Musks Bruder will die Food-Branche aufräumen

Einblick. Wenn man den Namen Musk hört, denkt man an Raketen und Elektroautos. Doch neben Gründer Elon Musk baut ein weiteres Mitglied der Familie Unternehmen auf.

Start in Berlin geplant

Ein Ex-Foodora-Manager will mit Smoothie-Bällchen durchstarten

Porträt. In Australien verdient Benjamin Seer viel Geld mit Bällchen, die mit Milch und Früchten gemischt einen Smoothie ergeben. Jetzt will er nach Deutschland expandieren.

Exit

George Clooneys Tequila-Firma macht Milliarden-Deal

Newsartikel. George Clooney verkauft sein Schnaps-Unternehmen für bis zu eine Milliarde Dollar. Dabei hatte der Schauspieler die Firma erst vor vier Jahren gegründet.

Starke Marken gesucht

Der Oetker-Chef will seinen Konzern digitaler machen – und dazukaufen

Newsartikel. Albert Christmann, neuer Chef von Oetker, will nicht als „old-fashioned“ gelten. In einem Interview betont er, wie wichtig der digitale Wandel für seinen Konzern ist.

Zur Heureka

3.500 Euro zum Start – und andere Zahlen zu Mymuesli

Zur Heureka. Kaum fremdes Geld, hunderte Mitarbeiter: Der Müsli-Verkäufer Mymuesli gilt in der deutschen Startupszene als Vorbild. Sieben Fakten zur Geschichte.

Erstmals Geschäftszahlen

So steht es um Foodora

Newsartikel. Der Foodora-Eigner Delivery Hero geht Ende Juni an die Börse – und muss dafür erstmals genaue Geschäftszahlen des Restaurant-Lieferdienstes Foodora offenlegen.

Talon.One

Der Lieferando-Gründer will's noch einmal wissen

Zur Heureka. Mit Lieferando hat Christoph Gerber einen Millionen-Exit hingelegt. Jetzt fängt er noch einmal ganz von vorn an – in einem Markt, den es vielleicht gar nicht gibt.

Liefer-Unternehmen

Was Delivery Hero mit dem IPO-Geld vorhat

Newsartikel. Delivery Hero legt seinen Börsenprospekt vor. Aus diesem wird klar: Das Unternehmen möchte mit einem großen Teil der Einnahmen vor allem die eigene Bilanz säubern.

Shopping-Portal Yipbee

Dieses Startup lässt Privatkunden im Großhandel einkaufen

Kurzporträt. Dieser Gründer will Privatkunden Zugang zum Großhandel gewähren. Dafür erhält sein Startup nun ein Millioneninvestment – und wächst im zweistelligen Bereich.

Beim Börsengang

Delivery Hero will bis zu einer Milliarde Euro einsammeln

Kurznachricht. 2016 machte das Geschäft der Liefer-Plattform noch 200 Millionen Euro Verlust. Jetzt will Delivery Hero bis zu einer Milliarde beim IPO einnehmen.

Investor Ralf Dümmel

„Rausfliegen geht schneller als man gucken kann“

Interview. Ralf Dümmel ist bekannt für seine Investments im Non-Food-Bereich. Jetzt will er mehr auf Food setzen. Hier erzählt er, warum das richtig ist – und schwer wird.

Für 14 Milliarden

Amazon setzt jetzt auf Bio-Essen – und kauft Whole Foods

Kurznachricht. Amazon wird zum Offline-Lebensmittelhändler: Das US-Unternehmen will den Bio-Supermarkt Whole Foods kaufen – für 14 Milliarden Dollar.

Millionenumsatz

So stark soll Amazon Fresh in Deutschland wachsen

Newsartikel . In diesem Jahr soll Amazon Fresh bereits 11 Millionen Euro Umsatz in Deutschland machen, prognostizieren Experten. Doch wie sieht's 2020 aus?

Bitkom-Umfrage

Im Schnitt fehlen Startups 2,2 Millionen Euro Kapital

Kurznachricht. Nur drei von zehn Startups haben ihre Finanzierung bereits gesichert. 85 Prozent erwarten aber, dass sie das notwendige Kapital einsammeln werden.
weitere Artikel
amplifypixel.outbrain