axel hesse inkognito secret millionaire

Axel Hesse: „Auf meine Kosten kaputt lachen“

Er tut es schon wieder: Axel Hesse, Freisprecher und Gutscheinpony-Gründer, Lebemann und Autonarr kehrt am kommenden Sonntag-Vorabend auf die TV-Bildschirme der Republik zurück. Bei der Pilotfolge von „Secret Millionaire“ auf RTL hilft er inkognito armen und bedürftigen Menschen. Für Hesse ist es ein soziales Experiment, RTL nennt es eine Real-Life-Doku. „Diese Erfahrung war für mich positiv lebensverändernd“, schwärmt er. Und es passe ja auch in seine Vita, erzählt Hesse, der Ex-Zivi, Ex-Altenpfleger und Ex-Rettungssanitäter.

Anzeige

Im Vorfeld des neuesten TV-Abenteuers trafen sich Gründerszenes Joel Kaczmarek und Axel Hesse im bitterkalten Berlin zum Interview.

Hierbei sprachen beide nicht nur über das soziale Inkognito-Experiment, sondern ließen auch Hesses frühere Ausflüge ins Fernsehen, sowie die neuesten Entwicklungen beim Gutscheinpony (www.gutscheinpony.de) Revue passieren. Ein klassischer Rundumschlag, quasi.

Dass er sich dabei selbst nicht so bitterernst nahm, bezeugte nicht nur sein Aufruf an die potenziellen Secret-Millionaire-Zuschauer: „Das ist die Gelegenheit, sich auf meine Kosten kaputt zu lachen und zu schämen!“ Ob es dazu einen Grund gibt – die Antwort gibt’s im Video!