stippvisite modomoto

Modomoto will sich bedeckt halten

Teil 2 der Modewoche auf Gründerszene: Beim Curated-Shopping-Dienst Modomoto (www.modomoto.de) kümmern sich Corinna Powalla und ihre Mitarbeiter um männliche Einkaufsmuffel, die sich trotzdem hin und wieder neu einkleiden lassen wollen. Über 50 Angestellte arbeiten in Berlin-Kreuzberg für die Gründerin und Geschäftsführerin, die im Dezember 2011 mit Modomoto online ging. „Wir waren die ersten in Deutschland, was mich natürlich stolz macht“, sagt sie, während sie Gründerszene einen vorsichtigen Blick hinter die Kulissen werfen lässt – denn Curated Shopping ist ein noch junger Wachstumsmarkt und man will sich vor der Konkurrenz von Outfittery (www.outfittery.de), 8select (www.8select.de) und anderen bedeckt halten.

Anzeige

Das Know-how für den Aufbau eines E-Commerce-Unternehmens hat Powalla übrigens beim Brillen-Onlineversand Mister Spex (www.misterspex.de) gelernt.

Gemeinsam mit Chefstylistin Julia Kadow zeigt sie im Video, welche Arbeitsschritte zwischen dem Erstkontakt und dem versandfertigen Paket liegen. Außerdem erzählen sie, was sie inspiriert, das Verhältnis zur Konkurrenz und mehr. Film ab!

Am Freitag gibt es übrigens an dieser Stelle ein Video-Interview mit Outfittery, Modomotos größtem Konkurrenten in Deutschland.