Der Begriff Affiliate-Link ist besonders eng verknüpft mit dem Affiliate-Marketing und basiert auf dem Prinzip der Vermittlungsprovision. Die Vermittlung funktioniert hier anhand des Links.

Der Affiliate-Link steht dazu gegensätzlich zum Merchant, welcher nur Waren bzw. Dienstleistungen anbietet. Der Link dient dem Affiliate als Schnittstelle zwischen Händler und potenziellen Kunden.

Ein Affiliate-Link enthält einen Code, sodass der Affiliate eindeutig beim Händler identifiziert und zurückverfolgt werden kann. So ist der Link mit Partnerkennung dafür verantwortlich, dass der Händler erkennt, von wem der Kunde geschickt wurde. Die reinen Klicks auf das Werbemittel, die Übermittlung von qualifizierten Kundenkontakten (Lead) oder der Verkauf (Sale) werden so automatisch bereitgestellt. Und es wird gewährleistet, dass der richtige Affiliate seine Bezahlung erhält.

Der Blog- bzw. Websitebetreiber erhält folglich dann immer eine Provision, sollte ein Besucher einen Partnerlink anklicken und dort etwas erwerben oder eine bestimmte Aktion durchführen.

Die verschiedenen Arten von Affiliate-Links

Das jeweilige werbende Unternehmen ist verantwortlich, wann als Affiliate eine Provision ausgezahlt wird. Wobei es hier eine Unterscheidung zwischen reinen Klicks auf die Affiliate-Links („Click“ bzw. „Pay per Click“), die Weiterleitung eines potentiellen Kunden, der eine Aktion ausführt wie etwa die Kontaktaufnahme per Mail („Lead“ bzw. „Pay per Lead“) oder einem Kunden, der etwas kauft („Sale“ bzw. „Pay per Sale“) gibt. Im Affiliate-Marketing gibt es viele unterschiedliche Kombinationen und Varianten der erwähnten Möglichkeiten.