Anlassbezogen Folgeprotokollierungen bieten sich an, wenn sich die Sicherheitspositionen verschlechtern und sich die Verhältnisse des Einkommens sichtlich verändern, negative Bonitätsmerkmale wie von der Schufa oder anderen Auskünften bekannt werden oder sich das Kreditrating verschlechtern kann.

Baufinanzierungsengagements werden gewöhnlich nicht regelmäßig folgeprotokolliert, sodass meistens nur der Zins- und Tilgungsdienst maschinell überwacht werden.

Im Rahmen von strukturierten Kreditprozessen werden insbesondere anlassbezogene Folgeprotokollierungen angewendet und können sowohl von einem Kundenberater als auch vom Back-Office angeregt werden. So erfolgt aus einer anlassbezogenen Folgeprotokollierung die Notwendigkeit zur Neugestaltung des gesamten Kreditengagements. Eine anlassbezogene Folgeprotokollierung erhöht außerdem die Qualität von gesammelten Risikoindikatoren.