Das Anschreiben wird hauptsächlich dem Bewerbungsverfahren zugeordnet und fasst die wichtigsten Angaben eines Job-Bewerbers zusammen. Er stellt mit dem Anschreiben nicht nur seine bisherigen Berufserfahrungen vor, sondern versucht zudem den Arbeitgeber durch klare und strukturierte Fakten davon zu überzeugen, dass dieser gerade die Bewerbung des idealen Kandidaten durch active-sourcing vor sich zu liegen hat.

Wie bei einem formalen Brief befindet sich in der Kopfzeile des Anschreibens die Adresse des Bewerbers, das Unternehmen, bei dem er sich bewirbt und das Datum der Absendung. Nun folgt die Formulierung einer Betreffzeile, beispielsweise: “Bewerbung um eine Stelle als Maler bei Naumann & Sohn”.

Was möchte ich mich dem Anschreiben aussagen?

Das Ziel des Anschreibens ist im Hauptteil nun, die wichtigsten W-Fragen kurz und überzeugend zu beschreiben: Worauf bewerbe ich mich, wann kann ich anfangen, was habe ich bisher gelernt und geleistet, und wie profitiert das Unternehmen von meinen Fähigkeiten?

Formal oder Kreativ? Das passende Design für jeden Job

An welchen Richtlinien man sich beim Erstellen des Anschreibens orientiert, hängt auch immer vom Stil bzw. der Branche des Unternehmens ab, bei dem man sich bewerben will. Tendenziell sagt man, dass Bewerber für eine Medien- und Kommunikationsbranche verspielter und künstlerischer an die Sprache im Anschreiben herangehen können, als solche aus der Bank- und Wirtschaftsbranche.

siehe auch:

Lebenslauf

Bewerbungsgespräch

Bewerbungsfoto

Deckblatt