Lexikon

Artikelverzeichnis

Was ist ein Artikelverzeichnis?

Bei einem Artikelverzeichnis handelt es sich um eine Webseite, welche in erster Linie eine Sammlung von redaktionellen Artikeln verzeichnet, welche nach Kategorien sortiert sind. Hierzu kann auch der Webkatalog dazugezählt werden.

Bei einem Artikelverzeichnis handelt es sich um eine Webseite, welche in erster Linie eine Sammlung von redaktionellen Artikeln verzeichnet, welche nach Kategorien sortiert sind. Hierzu kann auch der Webkatalog verglichen werden. Ein Artikelverzeichnis ist eine Webseite, die redaktionelle Artikel sammelt. Bei dem Artikelverzeichnis können Benutzer ihre Artikel mittels in Textform oder eines Webformulars hereinstellen. Die Artikelverzeichnis-Dienste können sowohl kostenpflichtig, als auch kostenlos sein. Artikelverzeichnisse wurden schön länger für den Linkaufbau verwendet.

Hintergrund des Artikelverzeichnisses

Zeitlich gesehen entwickelte sich das Internet zum Ende der 1990er-Jahre immer stärker für den privaten Nutzer, sodass es schwierig erschien, relevante Hinweise zu den jeweiligen Sachthemen zu finden. Ein Grund hierfür war die heutzutage vergleichsweise viel weniger effizientere Websuche.

Es war nicht einfach die relevanten Suchtreffer mit Hilfe der Google Suche zu einem bestimmten Suchbegriff zu bekommen. Deshalb wurde es so gehandhabt, dass dem Informationsbedürfnis der User so entgegengekommen wurde. So wurde eine Lücke zu den üblichen Suchmaschinen geschlossen und mit der Zeit die Artikelverzeichnisse etabliert, um die Fragen zu den jeweiligen Sachverhalten innerhalb eines nahezu unbegrenzten Themengebietes zu beantworten.

Aufgrund der fehlenden Konkurrenz erzielten viele Artikelverzeichnisse anfangs mit ihren Beiträgen sehr gute Rankings in den SERP (Search Engine Result Pages). So wurden zeitgleich die Verzeichnisse auch für Werbekunden dementsprechend interessant und es gab für die Betreiber ein lukratives Geschäftsmodell, welches sich schnell amortisierte.

Des Weiteren waren diese Verzeichnisse aber auch vor allem für SEOs interessant, um auf diese Weise Artikel mit wesentlichen und wirksamen Backlinks zu platzieren.

So strebt spätestens seit dem Penguin Update die Bedeutung von Artikelverzeichnissen für den Linkaufbau dementsprechend nicht wirkungsvoll gegen Null.

Die Funktionsweise des Artikelverzeichnisses

Artikelverzeichnisse zeichnen unterschiedliche Beiträge zu den unterschiedlichsten Themen auf. So gibt es teilweise auch Spezialverzeichnisse zu festgelegten Themengebieten, wie beispielsweise zu Gesundheit oder Finanzen, aber häufig sind Artikelverzeichnisse nahezu unbeschränkt in der Themenwahl. Je nach Verzeichnis können Artikel ab einer Wortanzahl von 300 registrierten Usern eingestellt werden. Die eingereichten Artikel werden häufig durch ein Redaktionsteam freigeschaltet und sodann veröffentlicht. Das Einstellen der Beiträge ist zwar frei von Kosten, dennoch erhalten die Betreiber kostenlosen Content und geben im Gegenzug einen oder zwei Backlinks. Um den Content herum wird schließlich Werbung platziert, sodass im Optimalfall Geld verdient wird, aber zumindest die Serverkosten gedeckt werden können.

Beispiel

Viele Gesundheitsportale haben Artikelverzeichnisse und achten auf eine hohe Qualität. Jedem Nutzer wird somit die Möglichkeit zur Veröffentlichung eines Artikels gegeben, sodass es auch heute noch einen Ansatz gibt, welcher funktionieren kann, sollten die Kontrollmechanismen greifen. Wikipedia ist das beste Beispiel dafür. So werden bereits umfangreiche Artikel, die fundiert sind und in die Tiefe gehen von Google sogar bevorzugt, welche sich In-depth-articles nennen.

Weitere relevante Inhalte »
amplifypixel.outbrain