Beim Microblogging-Dienst Twitter können Nutzer 140 Zeichen lange Textstücke, die auch Tweets genannt werden, veröffentlichen und gegenseitig abonnieren. Jeder, der Twitter nutzt, hat die sogenannten At-Replys in diesem Zusammenhang sicherlich schon hundertfach gesehen.

Wozu wird die Funktion der At-Reply im Rahmen von Twitter genutzt?

Wenn ein Nutzer beispielsweise direkt auf den Tweet eines anderen Nutzers antworten will oder einen Tweet an einen anderen Nutzer richten möchte, verfasst er eine At-Reply. Formal erfolgt dies, indem am Anfang eines Tweets das von der E-Mail bekannte At-Zeichen "@" vor den Twitternamen des Nutzers gesetzt wird, an den man seine Antwort adressieren möchte. Also beispielsweise:

"@gruenderszene Interessant, dass ihr jetzt auch ein Lexikon habt."

At-Reply und Mention

Zu beachten ist hierbei, dass eine At-Reply an den Anfang eines Tweets gestellt werden muss, um als waschechte Antwort auf einen Tweet zu gelten. Wird das @Nutzername nicht an den Anfang gestellt, sondern mitten in einen Tweet, wird dies als Mention bezeichnet. Es ist ebenso möglich, mehrere Nutzer in einem Tweet via At-Reply anzusprechen. Der Vorteil der At-Reply liegt darin, dass Nutzer direkt angesprochen werden können, auch wenn sie keine Direktnachrichten bei Twitter zulassen. Egal ob bei einer At-Reply oder Mention - der entsprechende Tweet wird in der Sidebar des jeweiligen Nutzers angezeigt und taucht auf, wenn danach gesucht wird.