Die Online-Plattform „Chatroulette“ wurde im Jahr 2009 von dem Russen Andrei Ternowski ins Leben gerufen und konnte sich innerhalb weniger Monate einer überaus großen und stets wachsenden Beliebtheit bei Usern aus aller Welt erfreuen.

Das Besondere an der Idee hinter Chatroulette ist, dass es das erste Portal seiner Art ist, bei dem der User nicht wie gewohnt mit Freunden, Familie oder Bekannten über die Webcam chattet, sondern das Programm ihn durch Zufallsprinzip mit einem fremden User verbindet. Beide User haben dann die Möglichkeit, mit dem jeweiligen Gegenüber auf verschiedenste Art und Weise zu kommunizieren.

Die Funktionsweise von Chatroulette

Die Gesprächs-oder Zuschaudauer der per Zufall zueinander geführten Personen ist so lediglich durch die teilnehmenden Parteien selbst festgelegt. Sollte ein Gespräch langweilen oder aus sonstigen Gründen nicht gewollt sein, wird mithilfe der F5-Taste vom System einfach der nächste potentielle Chatpartner mit einer Webcam herausgesucht und das ganze Spiel beginnt wieder von vorne.

Doch Chatroulette wird seit Beginn der Plattform auch mit zum Teil kritischen Inhalten in Verbindungen gebracht, da sich viele User nicht an die Nutzungsbedingungen halten und so auch nicht jugendfreie Webcam-Inhalte erscheinen können. Da bleibt dem User dann nur noch das schnelle Betätigen der F5-Taste.