Lexikon

Digitale Transformation

Was bedeutet digitale Transformation?

Die Digitale Transformation ebenso auch „Digitaler Wandel“ genannt, bezeichnet einen fortlaufenden, in digitalen Technologien begründeten Veränderungsprozess, welcher die gesamte Gesellschaft und speziell die Unternehmen betrifft.

Die Bezeichnung Digitale Transformation beschreibt die erheblichen Veränderungen und Einwirkungen auf das alltägliche Leben in der Wirtschaft und der Gesellschaft durch den Gebrauch von digitalen Technologien und Techniken sowie deren Wirken. Dabei wird zwischen den Dimensionen Leistungserstellung, Leistungsangebot und Kundeninteraktion unterschieden. Sollte es sich um Veränderungen handeln, die plötzlich und umbruchartig eintreten, wird von einer Disruption gesprochen.

Die Ursachen, Entwicklung und Wirkung der digitalen Transformation

Die Digitale Transformation basiert sowohl auf einer mittelbaren als auch unmittelbaren Wirkung des Einsatzes von digitalen Technologien und Techniken auf organisatorische und ökonomische Gegebenheiten auf der einen Seite als auch neuartigen Produkte und Dienstleistungen auf der anderen Seite. Neben der stetig steigenden Rechenleistung und Miniaturisierung klassischer IT-Komponenten ist dabei das allgegenwärtige Integrieren von Technik aller Art von Bedeutung, insbesondere in Verbindung mit Sensoren und Aktoren, wobei Audio- und Videoaufzeichnung miteingeschlossen sind. Weiterhin gehören mobile elektronische Kommunikationstechniken, um eine schnelle Vernetzung zu bewirken und automatisierten Kommunikation mit sehr geringen Latenzzeiten zu fördern. Die umfassende Erhebung, Archivierung und Verarbeitung sehr großer Datenmengen mittels Big-Data-Techniken, unterschiedliche Techniken maschinellen Lernens sowie fortgeschrittene Formen der Mensch-Computer-Interaktion gehören außerdem zu den Faktoren der digitalen Transformation.

Diese Faktorenkombination führt zu neuen Potentialen für umfassende Automatisierung im kognitiven und gemischt technisch-kognitiven Bereich. Ein gegenwärtiges Beispiel für den kognitiven Bereich ist etwa der automatische Vergleich von Vertragstexten. Ein Beispiel für den technisch-kognitiven Bereich das selbständig fahrende Fahrzeug oder die selbständig fliegende Drohne. Bei dem heutzutage weit verbreitetem Smartphone handelt es sich um das zentrale Element der Digitalen Transformation im Endkundengeschäft. Durch die Kombination von Allgegenwärtigkeit, Inhaltsabhängigkeit, Identifizierungsfunktionen und Fernmessungen wird für den Nutzer die Schnittstelle zwischen realer und virtueller Welt und ermöglicht. So wird dieser durch die wesentlichen Teile seines Verhaltens in die automatischen Geschäftsprozesse integriert.

Virtual und Augmented Reality

Des Weiteren gewinnt im Rahmen der digitalen Transformation weiterhin von Bedeutung, die Integration von Techniken, die die Simulation der Realität für den Menschen (Virtual Reality) und somit die Realität für den Menschen um elektronisch generierte Informationen erweitern (Augmented Reality). Die Basis der digitalen Transformation sind diese digitalen Technologien, die in einer immer schneller werdenden Folge entwickelt werden und somit den Weg für wieder neue digitale Technologien ebnen. Dies hat auch wiederum Auswirkung auf den sich schnell digitalisierenden Arbeitsmarkt.

Beispiel

Ein Beispiel für den digitalen Wandel durch die digitale Transformation ist die Entwicklung von Apps, die das Diktiergerät oder Babyphone ersetzen, da diese die gleichen Funktionen besitzen, wie die vorher entwickelten Geräte.


Weitere relevante Inhalte »
amplifypixel.outbrain