Lexikon

Digitalisierung

Was bedeutet Digitalisierung?

Der Begriff Digitalisierung bezeichnet im Allgemeinen die Veränderungen von Prozessen, Objekten und Ereignissen, welche bei einer zunehmenden Nutzung von digitalen Geräten erfolgt. Dies bedeutet im engeren Sinne die Erstellung digitaler Repräsentationen von physischen Objekten, von Ereignissen oder analogen Medien.

Der Begriff Digitalisierung kann mehrere Bedeutungen bedeuten. Es kann sich bei der Bezeichnung um die digitale Umwandlung und Darstellung von Information und Kommunikation oder die digitalen Änderungen von Instrumenten, Geräten und Fahrzeugen handeln. Ebenso wird die Digitalisierung auch als digitale Revolution, welche auch häufig als dritte Revolution bzw. digitale Wende bezeichnet.

Die Digitalisierung als Informationszeitalter und Computerisierung

Die digitale Wende wird auch "Informationszeitalter" und "Computerisierung" genannt. Im 20. Jahrhundert automatisiert und optimiert die Informationstechnologie (IT) vor allem Privathaushalte und Arbeitsplätze, welche entsprechend modernisiert wurden. Auch durch die Entwicklungen von Computernetzen und Softwareprodukte, worunter die Einführung von Office-Programmen und Enterprise-Resource-Planning-Systemen zählen, sind Teil des digitalen Wandels.

Der Anfang des 21. Jahrhunderts ist bahnbrechend für die disruptiven Technologien und innovativen Geschäftsmodelle. Im Vordergrund des digitalen Zeitalters stehen insbesondere die Autonomisierung, Flexibilisierung und Individualisierung. Durch diese neue Richtung wird eine vierte industrielle Revolution geschaffen, welche wiederum mit dem Begriff der Industrie 4.0 verbunden wird.

Beispiele und Bedeutung der Digitalisierung

Die Digitalisierung führte zu unterschiedlichen Umwälzungen. Den Anfang machte die Umdeutung des Begriffs der Güter und der Werke und das Vereinfachen von Kopier- und Distributionsmöglichkeiten über die sich stetig verändernde Arbeitswelt, worunter auch das Verschmelzen von Virtualität und Realität zählt. Auf diese Weise werden ganze Unternehmen und Branchen umgeformt bzw. verändert.

Die spezialisierten Plattformen verdrängen traditionelle Unternehmen, obwohl diese Plattformen keine eigenen Gerätschaften, Fahrzeuge oder Immobilien besitzen. Die sozialen Netzwerke bzw. die Betreiber dieser sind nicht verantwortlich für die Erstellung von eigenen Inhalten. Die Nutzer der sozialen Netzwerke erstellen den Inhalt, welcher dann zur Analyse genutzt wird, welcher wiederum auf der Personalisierung, insbesondere von Werbung beruht. Mit der Industrie 4.0 können sich Robotertypen und Prozessketten durchsetzen und es finden Entwicklungen wie das Internet der Dinge und der 3D-Druck statt, welche durch die Digitalisierung gefördert werden. 

Die Kritik und Ausblick in die Zukunft

Die Digitalisierung ist häufig Anlass zur Diskussion und Kritik und die Auswirkungen, welche sie auf die Gesellschaft, Wirtschaft und Politik hat, ist dementsprechend umstritten. Die Bereichsethiken, welche bei der Digitalisierung entstehen, können zu moralischen Probleme führen und es findet eine Reflektion, speziell in der Technik-, Informations- und Wirtschaftsethik, statt. Die Technik- und Informationsethik fragen nach dem Gewinn und dem Verlust der persönlichen und informationellen Autonomie und nach der Kundenabhängigkeit von IT und IT-Unternehmen, den Teildisziplinen der Wirtschaftsethik und nach der Unternehmensverantwortung bzw. Unternehmensethik bei der Nutzung der Daten bei den Fertigungsprozessen gegenüber den Nutzern und Mitarbeitern und nach der Verantwortung der Konsumenten von den digitalen Gütern und Dienstleistungen, welche die Konsumentenethik miteinschließt.

Mit den genannten ethischen Folgen befassen sich auch die Bereiche der Rechtswissenschaft, Medizin, Soziologie und Psychologie. Besonders die Maschinenethik interessiert sich für die Möglichkeit von moralischen Maschinen, welche die Regeln einhalten oder auf die Fälle von bestimmten Konsequenzen Rücksicht nehmen und wie man diesen ausweichen kann.

Weiterhin steht in der Kritik, dass Arbeiter und Angestellte durch die voranschreitende Digitalisierung ihre Arbeit verlieren, da Hard- und Softwareroboter diese günstiger, schneller und fehlerfrei verrichten können. So wird sich mit den Ansätzen und Konzepten wie der Robotersteuer und dem bedingungslosen Grundeinkommen auseinandergesetzt sowie der Förderung der sozialen Gerechtigkeit und dem gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Beispiel

Künstliche Intelligenz (KI), Big Data und Cloud Computing ermöglichen vorher nicht bekannte Aktivitäten und Analysen. Durch neue Ein- und Ausgabegeräte und neue Verfahren wie die Datenbrille bzw. die Virtual-Reality-Brille und die Gestensteuerung werden Büroräume und der Unterhaltungsbereich technisch grundlegend verändert.


Weitere relevante Inhalte »
amplifypixel.outbrain