Bei der Bezeichnung Diversifikation oder Diversifizierung handelt es sich um die Ausbreitung eines Leistungsprogramms auf neue Produkte und neue Märkte. Die Diversifikation gilt somit als Mittel der Wachstums- und Risikopolitik eines Unternehmens und kann auch als Wachstumsstrategie gesehen werden.

Da es jedoch keine Erkenntnisse der Kunden gibt noch über die Produkterfahrungen verfügt wird, gilt diese Strategie als risikoreich. Die Diversifikation verläuft somit entweder intern oder extern. Eine interne Eintrittsstrategie gilt auch als interne Diversifikation, wozu die Eigenentwicklung, die Lizenzannahme und der Zukauf von Handelsware zählen. Zu der externen Eintrittsstrategie handelt es sich um die Akquisition und Kooperation, wobei hier das Joint Venture oder Allianzen zu nennende Beispiele wären.

Die Parameter bei der Diversifikation

Bei der unterschiedlichen Parameterdiversifikation gibt es drei Möglichkeiten, die im Mittelpunkt stehen. So kann das Sortiment der hergestellten oder der angebotenen Waren hier im Blick stehen, sodass entweder neue Produkte hinzugenommen oder die bereits vorhandenen Produkte auf neuen Märkten angeboten werden. Weiterhin kann der Geschäftspartnerkreis, die eigentlichen Lieferanten, die für die benötigten Vorprodukte oder den Kunden für die noch abzusetzenden Waren gelten. Die Assets liegen hier im Rahmen der Geldanlage.

Die möglichen Richtungen von Diversifikation

Es gibt drei mögliche Richtungen der Diversifikation. Bei der ersten Richtung handelt es sich um die horizontale Diversifikation, die die Ausweitung des Produktprogrammes um die Leistungen meint, die mit den bisherigen Produkt-Markt-Kombinationen in einem Sachzusammenhang stehen.

Die zweite Richtung, die vertikale Diversifikation, ist die Produktaufnahme, welche zu einer der vor- oder der nachgelagerten Produktionsstufe angehört.

Bei der dritten Richtung, der lateralen Diversifikation besteht zwischen der alten und der neuen Produkt-Markt-Kombination kein sachlicher Zusammenhang mehr, wie bei den anderen. Weiterhin gilt die Diversifikation auch als Instrument zur Strategieauswahl in Form eines Produktes oder einer Markt-Matrix.