So überraschend es klingt: Die Bewerberselektion mittels eAssesments ist keineswegs eine Methode um geeignetes Personal zu finden. Vielmehr handelt es sich beim eAssesment um die passende Methode, ungeeignetes Personal zu demaskieren. Das mag ein wenig negativ klingen und genau aus diesem Grund gilt der Einsatz von eAssessments auch als Negativauswahl.

Zur Absolvierung eines eAssesments werden Bewerber aufgefordert, an einer Online-Simulation oder an einem Online-Test teilzunehmen. Bei diesem End-to-End-Prozess finden sowohl die Präsentation als auch die Auswertung des Assessments online statt. Getestet werden in der Regel die kognitiven Fähigkeiten, berufsbezogene Kompetenzen und die Persönlichkeit des Bewerbers.

Befindet die eAssessment-Auswertung den Bewerber für geeignet, folgt die nächste Stufe im Bewerbungsprozess: Die Einladung zu Interviews oder in ein Assessment-Center.