Das Grundprinzip eines Arbeitsverhältnisses basiert auf der Vereinbarung, für die geleistete Arbeit vom Arbeitgeber entlohnt zu werden. Das Entgelt ist daher vertraglich festgelegt und kann je nach Alter, Bildungsabschluss oder Arbeitserfahrung variieren. Auch kann es heute noch Geschlechterunterschiede beim Festlegen des Entgelts in der selben Branche geben.

Was ist ein unentgeltliches Arbeitsverhältnis?

Man unterscheidet generell zwischen entgeltlicher und unentgeltlicher Tätigkeit. Letzteres betrifft häufig Studenten oder Schüler, die eine Art Vorbereitungs- oder Pflichtpraktikum absolvieren. Sie bewerben sich dann für ein sogenanntes “unentgeltliches Praktikum”. Abgesehen von dieser Lohnausnahme trat in Deutschland am 01. Januar 2015 das Mindestlohngesetz (MiLog) in Kraft, welches jedem Arbeitnehmer ein flächendeckendes Entgelt von 8,50€ brutto pro Stunde garantiert.

Gibt es noch weitere Lohnzahlungen für den Arbeitnehmer?

Neben der fest im Vertrag vereinbarten Gehaltssumme kann der Arbeitnehmer von betrieblichen Zusatzleistungen, wie etwa Urlaubs- und Weihnachtsgeld, profitieren.