Lexikon

Ethernet

Wobei handelt es sich um Ethernet?

Bei dem Begriff Ethernet handelt es sich um ein llokales Netz, welches in der ersten Hälfte der 1970er-Jahre von der Firma Rank Xerox (USA) entwickelt.

Bei der Bezeichnung Ethernet, welcher von Robert Metcalfe stammte und sich auf die passive Substanz von Äther beziehen sollte, handelt es sich um die am häufigsten verbreitete Technologie für Local Area Networks (LANs).

Der Name „Ethernet“ wurde gewählt, weil diese Verkabelung auch auf ähnliche Weise als passives Medium Daten durch das gesamte Netzwerk transportieren sollte.

Ethernet heute

Heute gegliedert als Standard IEEE 802.3, wurde Ethernet ursprünglich konzipiert von Xerox basierend auf einer früheren Spezifikation mit der Bezeichnung Alohanet, dies stand für Palo Alto Research Center Aloha Network und wurde später von Xerox, DEC und Intel dementsprechend weiterentwickelt. In der Regel wird in einem Ethernet-LAN Koaxialkabel oder spezielle Twisted-Pair-Kabel verwendet. Ebenso findet das Ethernet auch Anwendung in Wireless LANs. Bei den am häufigsten installierten Ethernet-Systeme tragen diese die Bezeichnung 10BASE-T und bieten eine Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 10 Mbps. Die Geräte werden dabei über entsprechende Kabel angeschlossen und benutzen dabei das Protokoll Carrier Sense Multiple Access mit Collision Detection (CSMA/CD).

Fast Ethernet und die Übertragungsgeschwindigkeiten

Fast Ethernet oder 100BASE-T bietet Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 100 Megabits pro Sek (Mbps) und wird häufig für LAN-Backbone-Systeme verwendet. Dort werden Workstations mit 10BASE-T-Karten unterstützt. Gigabit Ethernet ermöglicht eine sogar noch bessere Backbone-Unterstützung mit 1000 Megabit pro Sekunde (1 Gigabit oder 1 Milliarde Bits pro Sekunde). Wohingegen 10-Gigabit Ethernet für eine Beförderung von bis zu 10 Milliarden Bits pro Sekunde sorgt.

Beim Fast Ethernet handelt es sich eine Weiterentwicklung des Ethernets. So ist das Fast Ethernet heute die meist verbreiteste LAN-Technik für interne Netzwerke und verbindet Geräte mit Glasfaser und Funk auch über größere Entfernungen hinweg.

Der Aufbau des Ethernets ist ein einfach ausgelegtes Netz ohne zentrale Kontrolle für die internen Netze und arbeitet auf einem Basisband-Bus.

Beispiel

Ein Unternehmensnetz kann beispielsweise auf Basis von Ethernet so aussehen, das Standorte in drei Städten miteinander verbunden werden. Als Voraussetzung für den Aufbau eines solches Corporate Network ist dementsprechend ein internationaler Serviceprovider, der die Ethernet-Verbindungen zu den einzelnen Niederlassungen bereitstellt.

Weitere relevante Inhalte »
amplifypixel.outbrain