Lexikon

Fallmanager

Wobei handelt es sich um einen Fallmanager?

Fallmanager sind in der Verwaltung bei der Fortführung einer Betreuung von Menschen in einem sozialen Zusammenhang tätig. Sie kümmern sich um die administrativen Aufgaben im jeweiligen Interesse des Leistungsträgers oder des Kostenträgers.

Bei dem Fallmanager handelt es sich nicht um einen Interessenvertreter des versicherten Klienten oder Patienten, sondern um dessen betreuenden einer Sozialeinrichtung oder Klinik. Die Regeln für das Fallmanagement werden in Deutschland in erster Linie durch eines der Sozialgesetzbücher gegeben. Allgemein gelten die Bestimmungen zum Sozialverwaltungsverfahren und Sozialdatenschutz nach SGB X. Die Funktion des Fallmanagers wird somit noch einmal gesetzlich geregelt.

In welchen Bereichen gibt es Fallmanager?

Fallmanager arbeiten in vielen Bereichen, wozu dasGesundheitswesen in Kliniken, Krankenversicherungen, Unfallversicherungen, medizinische Rehabilitationszentren von Kranken und Behinderten, die Rentenversicherung, die kommunale Sozialfürsorge und auch die Arbeitsvermittlung zählen.

Schlüsselkompetenzen von Fallmanager

Fallmanager sollten eine gewisse Gesprächs- und Verhandlungskompetenz, eine Beratungskompetenz, eine Konfliktfähigkeit, eine interkulturelle Kompetenz, eine Moderationskompetenz, eine Vermittlungskompetenz, eine Fähigkeit zum Schnittstellenmanagement, eine Budgetkompetenz, eine Unterstützung in der Buchhaltung von Prozesskosten, sowie auch dem Controlling besitzen. Außerdem sind Kenntnisse in der Dokumentation und Monitoring der Prozessleistungen sowie der örtlichen und regionalen Netzwerke und Hilfsangebote, des Arbeitsmarktes und der regionalen Unternehmen gefordert und von entscheidendem Vorteil. Bei diesen Kompetenzen handelt es sich um Kompetenzen, welche fester Bestandteil der entsprechenden fachlichen Ausbildung der Sozialarbeiter und Bestandteil des Führungsverständnisses der Behördenleiter oder Agenturleiter sein sollten.

Fortbildung im Fallmanagement

Es gibt eine zertifizierte Fortbildung im Fallmanagement, welche mindestens 210 Stunden beträgt. So hat die Bundesagentur für Arbeit bereits begonnen, ihre Mitarbeiter in eigenen Fortbildungen zu schulen.

Beispiel

Frau K. hat eine Behinderung und kann sich somit von einem Fallmanager individuell beraten lassen. Dazu muss sie sich mit ihrem Arbeitsvermittler in Verbindung setzen.

Weitere relevante Inhalte »
amplifypixel.outbrain