Bei dem Begriff Hot linking oder auch Inline Linking, Leeching oder Piggy-Backing handelt es sich um das Einbinden eines Medien-Objekts in eine Website, welches auf einem anderen Server gehostet wird. Mithilfe von Hotlinking werden Bilder, Videos oder auch JavaScript auf der eigenen Homepage eingebunden, um auf diese Weise die Funktionalität bzw. Attraktivität der Seite zu erhöhen. Sollte die Verlinkung über einen Einbettungscode nicht ohne Einstimmung erfolgen, so wird auch von einem Traffic-Diebstahl gesprochen.

Traffic-Diebstahl bei Hot linking

Sollte Hot linking nicht gestattet sein, so wird auch häufig von Traffic-Diebstahl gesprochen. Der Nutzer kann hier einen Link zu einem Bild von einem Produkt, das ihm gefällt in seinem Foren-Post einbinden.

Bei jedem Bildaufruf findet eine Belastung des Servers von dem Ziel des Links statt. So könnten bei beliebten Foren große Auswirkungen auf den Traffic des Hosters stattfinden, ohne dass der Bildeigentümer direkte Besucher auf seiner Seite hat. Häufig passieren solche Verlinkungen über Hot linking nicht böswillig, wobei es jedoch Fälle gibt, bei denen absichtlich iFrames genutzt werden, um auf diese Weise mehr Traffic von anderen Websites zu erhalten.

Für eine absichtliche Steuerung von Traffic taucht häufig in den Bildern SERPs von Google auf. So wurden die Bilder in den Ergebnissen gezeigt, die Linkquelle wurde angegeben, der tatsächliche Link zur Quelle wurde aber zu einer Seite gesetzt, die das Bild nur als Hot link eingebettet hatte.

Die Methoden von Hot linking

Hot linking kann auf unterschiedliche Weise erfolgen, da die Webmaster den Traffic bewusst auf ihren Servern selbst steuern können, sodass beispielsweise Bild- oder Videoressourcen auf unterschiedlichen Servern oder Subdomains ausgelagert werden können.

Sollte ein User die Website aufrufen, so stammt der Text von der Domain xyz.de und die Bilder werden von bilder.xyz.de aufgerufen.

Bilder oder Videos von anderen Hosts werden über ein src-Attribut und das HTML-Element iframe einbezogen. So sieht beispielsweise eine Website-URL von meinebeispielseite.de und Bilder werden dann über src=www.andereseite.de/bilder.jpg eingebettet.

Die Werbebanner werden in der Regel nicht auf dem eigenen Server gehostet, sondern über externe Seiten auf der eigenen einbezogen.

Sollte auch ein Content Delivery Network verwendet werden, so geschieht eine Einbindung von Medien i.d.R. über Hotlinking. Eine Integration von Widgets von Nachrichtenwebsites oder Wetterdiensten findet häufig per Hot linking statt.